Wie das Leben eben ist: Die Szene mit der Bürgermeisterin

3570816_800x298_506dc76be7db0.jpg

„Wie das Leben eben ist“, so heißt der nächste Spielfilm von Gerrit Gronau.

shz.de von
04. Oktober 2012, 19:25 Uhr

Der Uetersener beschreibt darin den „ganz normalen Alltag“ von drei Jugendlichen, wobei einzelne Situationen durchaus außergewöhnlich sind. Das erstellte Filmmaterial wird derzeit geschnitten und bearbeitet, sodass die Uraufführung im November (Burg-Kinocenter) stattfinden könne, so der Filmschaffende, der derzeit noch als interessierter Laie agiert, jedoch schon bald sein Studium zum Filmregisseur aufnehmen möchte. „Wie das Leben eben ist“, ist der dritte Film von Gronau. Diesmal hat er die Bürgermeisterin gewinnen können, im Film mitzuwirken. Andrea Hansen ist in einer Szene zu sehen, die in einem Restaurant spielt. Gedreht wurde im Parkhotel Rosarium.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert