zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 18:01 Uhr

Wahl : Wer wird Trainer des Jahres?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit einem deutlichen Vorsprung auf die 2. Handball-Männer des TuS Esingen gewannen die 1. Fußball-Herren des Heidgrabener SV die Wahl zum „UeNa-Team des Jahres 2013“, die am gestrigen Mittwochabend nach einer Woche endete. Die Glückwünsche gehen an die Heidgrabener Kicker, die im Mai 2013 als Meister der Kreisklasse 1 den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga geschafft hatten und dort auf dem hervorragenden siebten Platz überwintern.

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2014 | 18:30 Uhr

Nachdem zuvor bereits Sophie Blaney (Judoka des TV Haseldorf) und Paul Moerler (Bogensportler der Uetersener SG) zu den „UeNa-Sportlern des Jahres 2013“ gewählt worden waren, beginnt nun am heutigen Donnerstag, 30. Januar die dritte und für diesen Winter letzte Wahl: Gesucht wird erstmals der „UeNa-Trainer des Jahres 2013“.

Die fünf von der UeNa für die Wahl nominierten Trainer/ innen, die auf dieser Seite jeweils noch einzeln und ausführlich vorgestellt werden, haben in den letzten Jahren und ganz besonders eben auch im vergangenen Jahr 2013 mit ihren jeweiligen Teams große Erfolge gehabt: Uwe Brill mit den D-Jugend-Fußballern des TSV Uetersen, Ove Hinrichsen mit den 1. Fußball-Herren des Heidgrabener SV, Reinhard Kramer mit den Fußball-B- und C-Mädchen des FC Union Tornesch, Wiebke Ruckenbiel mit der weiblichen Handball-C-Jugend des TuS Esingen sowie Maren Schölermann mit den Schwimmern des TSV Uetersen.

Ab dem heutigen Donnerstag, 30. Januar können Sie, liebe Leser, eine Woche lang darüber abstimmen, wer nun „UeNa-Trainer des Jahres 2013“ werden soll. Sie können abstimmen per Brief / Postkarte an die Uetersener Nachrichten, Großer Sand 1-3 in 25436 Uetersen sowie im Internet: www.uena.de

Von jeder IP-Adresse aus kann nur eine (!) Stimme abgegeben werden!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert