zur Navigation springen

Interkulturelle Woche 2013 in Uetersen : Wer offen ist, erlebt mehr

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit 13 Veranstaltungen ist die diesjährige „Internationale Woche“ in der Rosenstadt prall gefüllt. „Wer offen ist, kann mehr erleben“, unter diesem Motto laden die Koordinatoren der Veranstaltungsreihe vom 13. bis 30. September, alle ein, die die interkulturelle Vielfalt kennen lernen möchten. Das Programm wurde jetzt im Detail vorgestellt.

Den Auftakt macht ein Theaterspiel des interkulturellen Theaters „Dogus“. „Du kommt hier nicht rein“ am 13. September von 19 Uhr in der Stadthalle befasst sich mit Ausgrenzung und „Schubladendenken“. Karten zum Preis von acht (fünf) Euro gibt es montags von 14 bis 17 Uhr, mittwochs von 10 bis 13 Uhr sowie freitags von 10 bis 12 Uhr an der Parkstraße 1a (Einwandererbund).

Die AWO lädt im Rahmen ihres „Besonderen Donnerstages am 19. September zu einem Filmnachmittag in die Anna-Sievers-Begegnungsstätte an der Berliner Straße ein. Von 15 Uhr an wird der Film „Kaddisch“ gezeigt, der eine intensive Freundschaft zweier ganz unterschiedlicher Menschen zum Inhalt hat. Eintrittskarten: an der Nachmittagskasse. „Aber das Leben geht weiter“, so heißt es am 22. September um 11 Uhr im Burg-Kinocenter. Zu sehen ist ein Film zum Themenkomplex Heimat, Krieg und Überleben in der Fremde. Eintritt: fünf Euro.

Einen Workshop zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“ kann verfolgen, wer am 25. September um 10 Uhr in das Rathaus kommt.

Der Workshop bietet eine Bandbreite an Möglichkeiten, sich mit den Chancen und Herausforderungen kultureller Vielfalt im beruflichen Alltag zu beschäftigen. Um eine Anmeldung unter 04101/3767715 (Koordinatorin Larissa Jilek) wird gebeten. Am 25. September kann von 9 Uhr an auch gewalkt werden. Von 10 Uhr an üben Frauen mit Frauen das Radfahren. Beide Termine mit Übungsleiterin Gerlinde Gröger finden in Langes Tannen statt. Treffpunkt ist die Museumsscheune.

Um 19 Uhr wird im Rathaus die Ausstellung „Weltreligionen, Weltfrieden, Weltethos“ eröffnet. Musikalisch begleitet wird die Vernissage vom Interkulturellen Frauenchor der VHS Tornesch-Uetersen. Einladende ist Koordinatorin und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Uetersen, Christiane Greve.

Am 26. September heißt es von 9.30 bis 11.30 Uhr am Großen Sand 37 „Wer offen ist, kann Hilfe finden“. Es werden Informationen zum Hilfesystem bei psychischen Störungen und Abhängigkeitserkrankungen gegeben. Veranstalter sind die Brücke Elmshorn und die ATS Tornesch-Uetersen.

Ebenfalls am 26. September gibt es einen Internationalen Frauenkleidermarkt, von 19 bis 21 Uhr in den Räumen der Familienbildung Uetersen. Wer einen Stand aufstellen möchte, wähle vorher zwecks Anmeldung bitte die Rufnummer 04122/41462.

Um Sprachpartnerschaften geht es am 27. September von 15.30 Uhr an im VHS-Raum im Tornescher Hof (Raum 4) in Tornesch. Das Projekt vermittelt Einheimische und Migranten zu Sprachpartnerschaften, die sich wöchentlich einmal für etwa zwei Stunden treffen.

Ein Kulturpogramm des Diakonievereins Migration mit den Gruppen Kreniza plus, Kollektiv Guljanka und dem Internationalen Frauenchor wartet auf Besucher einer Veranstaltung, die am 27. September um 19.30 Uhr in der Kleinen Stadthalle beginnt.

Weitere Termine: 28. September: Spielenachmittag im Stadtwerkehaus von 15 bis 18 Uhr. 30. September: Tag der offenen Tür beim Einwandererbund an der Parkstraße 1 (10 bis 13 Uhr) und an der Parkstraße 1a (14 bis 17 Uhr). 30. September: 19 Uhr: Bruni Prasske und Nguyen Phong Dien lesen „Immer noch träume ich von Deutschland“. Eintritt: zwei Euro. Die Veranstaltungen zur Interkulturellen Woche werden in einer späteren Ausgabe noch einmal im Detail vorgestellt.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 18:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert