Wettbewerb : Wer malt am besten?

Über 100 Gäste kamen zur großen Abschlussveranstaltung nach Pinneberg ins Geschwister-Scholl-Haus, um die Gewinner des großen internationalen Jugend-Creativ-Malwettbewerbs und ihre Werke zu erleben. Das Motto hieß dieses Mal: „Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!“ und wurde von den 869 Einsendern in den unterschiedlichsten Ausprägungen umgesetzt. Der vom Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken ins Leben gerufene Wettbewerb geht dieses Jahr bereits in die 43. Runde und wurde durch einen Auftritt des bekannten Zauberers „Bobby“ bereichert.

shz.de von
26. April 2013, 20:46 Uhr

Aufgerufen waren wie immer Kinder und Jugendliche aller öffentlichen Schulen des Kreises, an dem jährlich stattfindenden Wettbewerb teilzunehmen. Und so kam dann die durchaus hohe Zahl von 869 Bildern zusammen. Aus dieser Menge von eingereichten Bildern wählte die Jury dann für jede Altersklasse die Plätze eins bis zehn aus. Mit in der Jury saß auch der Pinnberger Grafiker, Maler und Bildhauer Detlef Allenberg. Die Bilder der jeweiligen Altersklassen-Sieger werden nun zum Landesverband nach Rendsburg geschickt und nehmen dort an der Auslosung für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern teil. Aber nicht nur den Malwettbewerb gab es zu bestreiten, denn zusätzlich zu dem künstlerischen Teil, gab es obendrein noch ein Quiz, an dem sich immerhin rund 450 Kinder und Jugendliche beteiligten. Drei Gewinner wurden aus dieser Zahl von Einsendungen gezogen und mit Preisen prämiert.

Zusätzlich wurden die Grundschule Kummerfeld, die Grundschule Heidgraben und die Helene-Lange-Schule in Pinneberg ausgezeichnet. Sie erhielten aufgrund der vielen Bildeinsendungen jeweils einen Scheck in Höhe von 100 Euro für ihre jeweiligen Schulkassen.

Am Ende der Veranstaltung verteilte Uwe Augustin, Vorstandsmitglied der VR-Bank Pinneberg, die symbolischen Schecks an die anwesenden Vertreterinnen der Schulen und bedankte sich bei allen Lehrerinnen und Lehrern der verschiedenen Schulen, die die Auseinandersetzung mit dem Wettbewerbsthema zum Bestandteil ihres Kunstunterrichts gemacht haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert