zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

15. Dezember 2017 | 11:52 Uhr

Auf der Suche : Wer kennt die Frau?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Früher gab es in der Rosenstadt viele Kneipen, Discotheken und noch mehr Restaurants als heute. Von Stamm, Cita (No. One) und Drocadero (Insel) waren damals die Tanzschuppen für junge Leute. Manch’ kuriose Dinge mögen sich dort zugetragen haben. Von einer sei heute berichtet.

shz.de von
erstellt am 26.Sep.2014 | 18:54 Uhr

Kürzlich ist ein ehemaliger DJ des Drocadero, Claus Dott, an die Redaktion herangetreten und hat dort eine Begebenheit geschildert, die ein wenig spannend klingt, weil Details zunächst nicht mitgeteilt werden sollten, beziehungsweise entfallen sind.

Das soll sich vor mehr als 30 Jahren im Drocadero zugetragen haben: Besagter DJ, der in der Discothek täglich Platten aufgelegt hat und im Gebäude selbst zeitweise auch wohnte, gab an, einer jungen Frau einmal einen Briefumschlag in die Hände gedrückt zu haben, verbunden mit der Bitte, diesen sorgfältig aufzubewahren. Er selbst wolle diesen bei ihr wieder abholen. Die Frau, so schrieb der DJ, müsste heute etwa 60 Jahre alt sein. Leider seien bei ihm Lebensumstände eingetreten, wodurch er sich an den Namen der Dame mit den blonden Haaren nicht mehr erinnern könne. Auch die Adresse der Frau habe er verlegt. Soviel aber weiß Dott: Die junge Frau sei einmal bei einer Fernsehsendung aufgetreten die von Karl Dall moderiert worden sei. Die Sendung habe „Koffer Hoffer“ geheißen. Die Frau habe auch damals noch blonde Haare gehabt.

Claus Dott ist über die Uetersener Nachrichten zu erreichen.

Jene Frau, insofern sie Kenntnis von der Angelegenheit erfährt, oder Dritte, die den Sachverhalt bestätigen beziehungsweise bei der Aufklärung helfen können, werden gebeten, sich mit der Redaktion in Verbindung zu setzen.

Zum Beispiel per E-Mail unter „klaus.plath@uena.de“ oder postalisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert