Vernissage : Wenn Form Farbe trifft

4096204_800x648_5399daac855d8.jpg

Zu einer bedeutenden Ausstellungseröffnung wird am Sonnabend, 14. Juni, um 16 Uhr in die Museumsscheune an der Heidgrabener Straße eingeladen. In Langes Tannen stellt bis zum 17. August Christiana von Knobelsdorf (Haseldorf) aus. Sie zeigt Gemälde.

shz.de von
12. Juni 2014, 18:49 Uhr

Zugleich zu sehen sind Skulpturen von Pierre Schumann (1917 - 2011). Zeit seines Lebens und auch nach seinem Tode zählt der Künstler zu den bedeutendsten norddeutschen Vertretern nicht nur seines Fachs. Seine Skulpturen zeichnen sich durch eine abstrahierende und stark reduzierte Formsprache aus. Marmor und Bronze sind seine bevorzugten Materialien. Das Werk von Pierre Schumann ist geprägt von Themen, die er im Laufe seines künstlerischen Schaffens immer wieder aufgriff und variierte - die weibliche Figur, Mutter und Kind, Familie sowie Tierdarstellungen.

Christiana von Knobelsdorf lebte zehn Jahre in Portugal, bevor sie sich 1992 in Haseldorf niederließ und dort drei Jahre später ihre Galerie eröffnete. Die Arbeiten der studierten Kunstmalerin leben von einer ausdrucksstarken Farbigkeit, mit der sie die Atmosphäre der norddeutschen Landschaft, insbesondere die wechselnden Stimmungen von Himmel und Meer, meisterlich einzufangen versteht. Die Ausstellung kann während der Öffnungstage des Museums, mittwochs, sonnabends und sonntags, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr besucht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert