Stadtpark : Wenn Folk und Electro verschmelzen

Wenn es eine Vollblutmusikerin gibt, dann ist es „Ellie Goulding“. Die Britin hat sich durch den Chart-Dschungel bis ganz nach oben gekämpft und erreichte mit ihrer letzten Single in 33 Ländern Platz eins der Charts.

shz.de von
18. Juni 2014, 20:57 Uhr

Sie hatte noch nicht einmal eine Single veröffentlicht und doch haben viele Kritiker das große Talent der Musikerin früh erkannt. Sie gewann einen Brit-Award und den Titel „BBC Sound 2010“, was den Start ihrer Karriere rasant beschleunigen sollte. Mehr als 2,5 Millionen Einheiten des Erstlingswerks „Lights“ wurden verkauft und das zweite, weniger elektronisch klingende, Album „Halycon“ bescherte der Sängerin dann auch auf der anderen Seite des Atlantik eine Platzierung in den Top Ten der Album-Charts. Mit der ausgekoppelten Single gelang ihr dann der rekordverdächtige Schritt auf Platz eins in mehr als 30 Ländern.

Im Alter von nur 14 Jahren hat „Ellie Goulding“ begonnen, eigene Stücke zu komponieren, wobei es sich zumeist um Folk-Songs handelte. Sie lernte Songs auf der Gitarre, dem Bass und auch mit einem Schlagzeug wusste die damalige Teenagerin schon sehr bald umzugehen. Während ihrer Zeit an der Universität entdeckte die Künstlerin dann ihre Liebe für elektronische Musik und ihren Schaffensprozess. Nach ausschweifende Experimentierphasen in elektronische Gefilde orientierte sich „Ellie Goulding“ wieder in Richtung Folk, wodurch sich ihr eigener Stil immer mehr verdichtete. Dieser elektronisch klingende Folk war und ist bis heute eine eigene Nische, die die Sängerin nahezu alleine besetzt. Ebenfalls fast komplett alleine besetzt sie die Instrumentierung in ihren Songs, so spielt „Ellie Goulding“ die meisten Instrumente im Studio selbst ein und auch die Arbeit an elektronischen Klängen übernimmt die Sängerin am liebsten selbst. Sitzt ein anderer Produzent am Mischpult im Studio, kann man davon ausgehen, dass „Ellie Goulding“ mindestens als Co-Produzentin aktiv am Schaffensprozess der Musik beteiligt ist. Der einzigartige Stil, der von ihr geprägt wurde, ist unverkennbar.

Am Montag, den 21. Juli, gibt „Ellie Goulding“ ein Live-Konzert im Hamburger Stadtpark. Im Gepäck hat sie neben ihren Hit-Singles auch zahlreiche neue Songs. Möchte man bei der Show dabei sein, kann man sich ab sofort Tickets im Vorverkauf zu einem Preis von 38 Euro sichern. Beginn des Konzerts ist in der Open Air Location ab 19 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert