zur Navigation springen

Ortsverband der Ruhestandsbeamten : Wenig Unterstützung vom Vorstand

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 28 Mitglieder des Ortsverbandes im Bund der Ruhestandsbeamten wurden vom stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverbandes Werner Ottinger für Donnerstag, 8. Mai, zu einer Mitgliederversammlung eingeladen, in der ein neuer Vorsitzender gesucht werden und damit über die Zukunft des Ortsverbandes entschieden werden soll. Die Versammlung beginnt wie gewohnt um 15 Uhr in der Gaststätte Birkenhain.

Der bisherige Vorsitzende Ewald Höer hatte in einer Vorstandssitzung im März seinen Rücktritt erklärt. Im Februar war ihm und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt worden. Die Mitglieder waren mit der Arbeit ihres Vorsitzenden und Vorstandes sehr zufrieden, aber der Vorsitzende nicht mit der Zusammenarbeit im Vorstand. Auf der Jahresversammlung sagte Ewald Höer dazu jedoch nichts. Er wollte anwesende Gäste nicht verschrecken. Doch in der Vorstandssitzung im März habe er seine Bitte um mehr Unterstützung deutlich gemacht, so Höer. „Ich habe gefragt, wer die Ausfahrt und die Weihnachtsfeier organisiert. Seit ich Vorsitzender bin, kümmere ich mich um alle Veranstaltungen. Ich habe nicht das erste Mal um mehr Entlastung gebeten“, macht Ewald Höer deutlich. Und da niemand aus dem Vorstand signalisiert habe, sich um die Sommerausfahrt oder die Weihnachtsfeier kümmern zu wollen, habe er seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung erklärt.

Offenbar habe der Vorstand das so nicht sehen wollen, denn im Protokoll sei vermerkt gewesen, dass er sein Amt zur Verfügung stellen wolle, erläuterte Ewald Höer im Pressegespräch. „Ich habe zu diesem Protokoll schriftliche Anmerkungen eingereicht. Denn ich habe nicht gesagt, dass ich beabsichtige zurückzutreten, sondern bin mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.“ Schon länger fühlte sich Ewald Höer nicht ausreichend von den Vorstandsmitgliedern unterstützt. Bereits 2013 hatte er nicht wieder kandidieren wollen, führte da aber vorwiegend gesundheitliche Gründe an. Nicht immer ist Ewald Höer gut bei Stimme, aber die Vorstands- und Ortsverbandsmitglieder versicherten ihm 2013, dass „das Reden“ ein anderer übernehmen könne.

Auf der Versammlung am 8. Mai will Ewald Höer den Mitgliedern die Gründe seines Rücktritts erklären. Bis einschließlich Mai hatte er für alle Veranstaltungen der Ruhestandsbeamten die organisatorischen Vorbereitungen getroffen. Für den 8. Mai hatte er den Pastor i. R. Norbert Richter für einen Russland-Reise-Vortrag eingeladen. Dieser Vortrag wird nun nicht gehalten, denn laut Einladung des stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverbandes sollen die Mitglieder über die Zukunft des Ortsverbandes entscheiden. „Das verstehe ich nicht, zumal der Vorstand in der Einladung erklärt hat, dass er bis 31. Dezember weiterarbeiten will. Und so würden erst dann Vorstandswahlen und Entscheidungen über ein Fortbestehen des Ortsverbandes notwendig“, so Höer.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 21:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert