zur Navigation springen

Quartier B-Plan 65 : Weiterer Schritt zu Tornesch am See

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Was lange währt, wird doch noch gut: Die Erschließung für den Bereich des B-Planes 65, einem Teilgebiet von „Tornesch am See“ beginnt. Gestern unterzeichneten Bürgermeister Roland Krügel und Horst Seebauer, Geschäftsführer der Bauland Schleswig-Holstein eG, den Erschließungsvertrag für das knapp 5 Hektar große künftige Baugebiet des B-Planes 65 zwischen Kuhlenweg, Ahrenloher Straße (zweite Bautiefe) und Kreisverkehrsplatz K22 am Großen Moorweg.

shz.de von
erstellt am 31.Jan.2013 | 20:02 Uhr

Die Ausschreibung für die Erschließung sei erfolgt, im März würde damit begonnen und spätestens Anfang Juli könne mit dem Bauen begonnen werden, betont Horst Seebauer. Die in Barmstedt ansässige Bauland Schleswig-Holstein eG hat die Flächen angekauft, wird sie erschließen und die voll erschlossenen Baugrundstücke ohne Hausbindung vermarkten. Das Investitionsvolumen inklusive Ankauf liegt bei etwa 2,7 Millionen Euro. 28 Baugrundstücke mit einer Größe von 500 bis 800 Quadratmetern sollen in zwei Bauabschnitten für Einzel- und Doppelhausbebauung im Bereich des B-Planes 65 zur Verfügung stehen.

„Im ersten Bauabschnitt werden 18 Grundstücke erschlossen“, so Horst Seebauer. Interessenten für ein Grundstück (Kaufpreis ab 170 Euro pro Quadratmeter) können ab sofort Kontakt mit der Bauland Schleswig-Holstein eG (www.bauland-sh.com) aufnehmen. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Tornesch“, betonte Horst Seebauer. Auch in Borgstedt und Heide hat die Bauland Schleswig-Holstein eG Projekte in Planung. Und die Liste der erfolgreich abgeschlossenen Projekte, darunter im Münsterweg in Moorrege, ist lang.

Bürgermeister Roland Krügel erinnerte vor der Vertragsunterzeichnung an die fast 15 Jahre währende „Vorarbeit“ für ein Baugebiet zwischen Kuhlenweg und Großem Moorweg (Kreisverkehrsplatz). Die Ankaufsverhandlungen für die Grundstücke in zweiter Bautiefe zur Ahrenloher Straße hätten sich zum Teil schwierig gestaltet. „Aber nun kann es losgehen und wir können vom Norden her das geplante Wohngebiet Tornesch am See mit Einfamilien- und Doppelhausbebauung beginnen“, so Krügel.

Im Süden des 35 Hektar großen Gesamtgebietes Tornesch am See, in dem schrittweise etwa 800 Wohneinheiten realisiert werden sollen, erfolgt bereits die Erschließung im B-Plan 73 (Lindenweg/Kleiner Moorweg) für Mehrgeschosswohnungen, zum Teil im sozialen Wohnungsbau.

Die B-Pläne 78 und 79 für weitere Bereiche von Tornesch am See sollen bis zum Jahresende auf den Weg gebracht werden. Im nun vor der Erschließung stehenden Bereich des B-Planes 65 bleiben Knick und Bäume erhalten und wird damit die Idee des Entwurfskonzeptes „Grüne Finger“ umgesetzt. „Die Entwässerung erfolgt über Mulden, die Erschließung über den Kuhlenweg, der als Zufahrtstraße ausgebaut wird“, erklärte Wolfgang Nolte vom Planungsbüro Büro Dänekamp und Partner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert