zur Navigation springen

Ehrenamt im Stadtwerkehaus : Weitere Sprachpaten dringend gesucht

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Sprachcafé im Stadtwerkehaus an der Parkstraße 1 wird nach wie vor gut besucht. Asylbewerber und Flüchtlinge, die die deutsche Sprache schnell erlernen möchten, finden sich dort immer dienstags von 15 Uhr an ein. Gemeinsam mit ihren Sprachpaten, engagierten Bürgern, denen es eine große Freude ist, ihre Kenntnisse weiterzugeben, verbringen sie gemütliche Stunden bei Kaffee und Keksen, um dabei das direkte Gespräch zu suchen. Denn in Uetersen weiß man: Das Erlernen einer Sprache erfolgt am besten durch das Sprechen.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2015 | 21:52 Uhr

Nun gibt es seitens der Sprachpaten einen Kritikpunkt, der für manche Asylsuchenden ein Ärgernis darstellt. Ehrgeizige, zumeist junge Flüchtlinge, möchten sich in Deutschland ausbilden lassen und dafür zum Beispiel eine Universität besuchen. Und das möglichst rasch. Gerne würden sie die notwendigen Deutschintensivkurse besuchen, die mit einem anerkannten Zertifikat enden. Doch nicht selten sind diese Kurse ausgebucht. Da heißt es warten und Zeit verschenken.

Ferner werden aufgrund der großen Nachfrage und des nachhaltigen Interesses vor Ort weitere Sprachpaten gesucht. Bislang haben sich insbesondere Senioren zur Verfügung gestellt, um mit den Flüchtlingen und Asylbewerbern gemeinsam zu trainieren. Ein Erfolg kann attestiert werden. Wenn sich jetzt noch mehr Freiwillige bei Irmgard Voß melden, dann könnte dieser Bereich weiter ausgebaut werden. Die Koordinatorin ist telefonisch unter 0152/ 01082311 erreichbar. Das ehrenamtliche Engagement ist individuell regelbar. Auch darüber erteilt Irmgard Voß gerne Auskunft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert