zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 05:30 Uhr

Handball : Weiter an der Spitze

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In der abgelaufenen Landesliga-Saison 2010/11 standen die 1. Herren des Rellinger TV und des TSV Uetersen gemeinsam im Abstiegskampf. Beide Teams konnten sich retten. Uetersen nach einer furiosen Rückrunde, Rellingen im Relegationsspiel.

shz.de von
erstellt am 08.Nov.2011 | 21:00 Uhr

Vor dem Heimspiel am Sonntag in der Sporthalle Egenbüttel der „Baumschuler“ gegen die Rosenstädter, und auch nach der Begegnung, sieht es für die Uetersener in dieser Saison deutlich rosiger aus. Während der TSV nach dem 33:27-Erfolg aufgrund des direkten Vergleichs gegenüber Ellerbek III von der Tabellenspitze grüßt (beide 12:2 Punkte), geht der Blick bei Rellingen (4:10 Punkte) schon wieder nach unten. Schlechter steht nur der AMTV Hamburg II (0:14 Punkte), nächster Gegner des TSV Uetersen am Sonntag um 16 Uhr in der Seminarstraße, dar.

In Egenbüttel hat der TSV die nicht so gute Leistung gegen den TuS Esingen II super abgeschüttelt. Gegen die unangenehm zu spielenden Rellinger konnte man sich immer wieder auf die eigene individuelle Stärke und vor allem auf die Schnelligkeit verlassen, was letztendlich der Schlüssel zum Erfolg war. Die ersten 15 Minuten liefen ausgeglichen, im TSV-Angriff wurde zwar besser gespielt, aber die Deckung stand nicht so sicher.

Deswegen konnte man sich nicht schon frühzeitiger absetzen. Durch drei Tore in den letzten drei Minuten der ersten Hälfte ging Uetersen dann verdient mit 14:18 in die Pause. Die erste und zweite Welle hat dabei super geklappt, man kam zu leichten Toren und besonders Torben Lötje (9 Tore) und Maximilian Ladiges (7 Tore) „wirbelten“. In der 2. Halbzeit führte Uetersen immer mit 4 bis 5 Toren und hatte das Spiel sicher im Griff.

„Das sah nach Handball aus, auch wenn die Aggressivität in der Deckung fehlte“, so Trainer Marc Neumann, der sah, dass selbst 8 Zeitstrafen (Rellingen bekam 4) kompensiert wurden. Und selbst die Rellinger sagten: „Uetersen hat verdient gewonnen!“ Spielverlauf: 2:2 (4.); 4:4 (8.); 6:6 (10.); 8:8 (13.); 10:10 (18.); 12:13 (25.); 14:15 (27.); 14:18 (Halbzeit); 14:19 (31.); 16:20 (33.); 19:23 (39.); 21:27 (47.) 25:30 (50.); 27:33 (Endstand).

Es spielten: Benjamin Boje, Kai Röhl (Tor) – Andre Janert (1 Tor), Max Ladiges (7), Uli Maß (2), Jan-Eric Pietsch (4/1 Siebenmeter), Gordon Gruschinske (1), Alexander Farr (5), Torben Lötje (9), Tim Redeker, Jasper Timm (4/3).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert