zur Navigation springen

Moorreger Wiesenfest : Weinbergs missratener Fassanstich

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Maleure ist Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg vorher prophezeit worden. Egbert Hagen, ehemaliger stellvertretender Verwaltungsleiter des Amts Moorrege und Heidgrabener Gemeindevertreter war erstmals zum Moorreger Wiesenfest gekommen. Diesmal gehe beim Fassanstich etwas schief, hatte er Weinberg gesagt.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2014 | 18:06 Uhr

Bei den 14 Vorgängern dieses sommerlichen Vergnügens hatte Weinberg weitgehend reibungslos diesen Job erledigt. Nicht so am vergangenen Sonnabend. Der Bierhahn wollte einfach nicht in das Fass. Zwischenzeitig spritze der Gerstensaft so heftig, dass sich die Umstehenden lieber in Sicherheit brachten.

Am Ende hatte die Fontäne deutliche Spuren auf der hellen Hose des Bürgermeisters hinterlassen. Caterer Jan Oltersdorf ließ die restliche Pfütze Bier aus dem Fass in zwei Plastikbecher rinnen, um anschließend mit dem Gemeindeoberhaupt auf die Aktion anzustoßen. „Ich habe schon beim ersten Schlag gemerkt, dass da was nicht stimmt“, erklärt Weinberg anschließend. Die gute Laune ließen sich weder der Bürgermeister, noch die Organisatoren Davon verdrießen.

Anschließend nahm das vom Kulturforum organisierte Fest auf der Wiese neben der Grundschule seinen gewohnten Lauf. Vielleicht angesichts der Wolken kamen weniger Menschen als in den Vorjahren.

Mit großem Eifer buddelte die Moorreger Dorfjugend in dem großen Sandhaufen nach Murmeln. Je mehr gefunden wurden, um so größere Gewinne konnten sich die Kinder anschließend abholen.

Wie vermisste Menschen wieder aufgefunden werden, und was die Tiere dabei leisten, demonstriere die Rettungshundestaffel des Kreises Pinneberg. Eine Tombola mit 900 Preisen war organisiert worden. Der Erlös geht an die Integrationsarbeit der Jungen Gemeinde in der St. Michaelkirche Moorrege-Heist.

Etwas Werbung in eigener Sache betrieben die Karnevalisten. Die waren nicht nur mit dem Präsidenten Julian Kabel sowie dem Kinderprinzenpaar Emily I. und Moritz I., bürgerlich Emily Schmidt und Moritz Riewesell gekommen. Die Jungtanzgarde führte erst „das Lied über mich vor“.

Dann zeigten die Jung-Jecken einen während der traditionellen Pfingstausfahrt einstudierten Clubtanz, bei dem auch die jüngeren Zuschauer mitmachen konnten. Nach anfänglichem Zögern gingen dann doch viele Kinder auf den Tanzboden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert