Sonderausstellung in Uetersen : Weihnachtsdeko fürs Museum

Gisela Plump freut sich über Leihgaben, um mit diesen die Adventsausstellung zum Thema „Weihnachtsdeko der letzten 100 Jahre bestücken zu können.
1 von 2
Gisela Plump freut sich über Leihgaben, um mit diesen die Adventsausstellung zum Thema „Weihnachtsdeko der letzten 100 Jahre bestücken zu können.

Puppendoktorin Marion Drechsler schaut im November an der Parkstraße vorbei.

shz.de von
20. Oktober 2016, 16:00 Uhr

Uetersen | Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind. Tradition zur Vorweihnachtszeit genießt auch die Adventsausstellung im stadt- und heimatgeschichtlichen Museum an der Parkstraße 1c. Im Vorstand des Trägervereins „Historisches Uetersen“ haben die vorbereitenden Arbeiten für die diesjährige Sonderausstellung rund um das Fest der Liebe begonnen.

Geeinigt hat man sich auf das Thema „Weihnachtsdeko der letzten 100 Jahre“. Und da gibt es natürlich so einiges. Krippen, Tannenbaumkugeln und -spitzen, Accessoires für draußen und drinnen, Lichter, Engel, natürlich der Bärtige selbst − Kurioses und zum Teil Kitschiges begleiteten und begleiten noch heute vielfach die weihnachtlichen Wochen. Und genau das wird jetzt von Gisela Plump, die diesbezüglich die Federführung übernommen hat, gesucht. „Wir freuen uns, wenn uns für die Ausstellung Leihgaben zur Verfügung gestellt werden“, sagt sie.

Die Ausstellung beginnt am Sonntag, 6. November, und ist dann wöchentlich bis Weihnachten zu sehen. Das Museum an der Parkstraße ist somit jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Neben der Sonderausstellung können die weiteren Ausstellungsräume und die Beiträge zur Orts- und Stadtgeschichte besucht werden. Der Eintritt ist frei. Über eine Spende, mit der die ehrenamtliche Museumsarbeit unterstützt wird, freuen sich die Aufsicht führenden Vereinsmitglieder. Es besteht die Möglichkeit, an einem Kaffeetrinken teilzunehmen. Gisela Plump weist darauf hin, dass „Puppendoktorin“ Monika Drechsler demnächst wieder im Museum vorbeischauen wird. Details zu ihrem Besuch können telefonisch erfragt werden. Gisela Plump ist, auch bezüglich der aktuellen Adventsausstellung, telefonisch unter der Rufnummer 04122-2319 erreichbar.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen