zur Navigation springen

Versammlung : Wehrführer bereitet Rückzug vor

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Diese breite Zustimmung war keine echte Überraschung: Neuendeichs Wehrführer Reinhard Pliquet ist während der jüngsten Hauptversammlung von allen Kameraden im Amt bestätigt worden. In seiner Dankesrede kündigte der 61-Jährige allerdings an, seinen Stuhl voraussichtlich bereits in zwei Jahren räumen zu wollen. Dann hat sein designierter Nachfolger Sönke Witt alle erforderlichen Lehrgänge absolviert, um auch den letzten Schritt vom Stellvertreter auf den Chefsessel machen zu können.

Reinhard Pliquet, der seit der Kommunalwahl 2013 auch Bürgermeister der Gemeinde ist, steht seit 18 Jahren an der Spitze der Wehr. Würde er in zwei Jahren zurücktreten, wäre er genau 20 Jahre im Amt, „eine schöne Zahl“, wie er am Rande der Versammlung sagte. Zuvor hatte Pliquet das vergangene Jahr als eines der einsatzstärksten seiner Amtszeit bezeichnet. Insgesamt 14 Mal rückten die Kameraden aus (zum Vergleich: In 2012 waren es neun Einsätze, und auch diese Zahl bezeichnete der Wehrführer in seinem Bericht Anfang 2013 als ungewöhnlich hoch).

Zum Teil spektakuläre technische Hilfeleistungen, etwa die Rettung eines Menschen nach einem schweren Verkehrsunfall, ein Großbrand, bei dem ein Neuendeicher Kamerad verletzt wurde, und die beiden Orkane im Herbst sorgten dafür, dass die Feuerwehrleute gut zu tun hatten.

Vor diesem Hintergrund dürfte es dem Wehrführer sehr gelegen kommen, dass die Zahl der Aktiven unverändert geblieben ist. 32 Männer und Frauen versehen ihren Dienst in der Neuendeicher Feuerwehr. Dass ihre Zahl möglicherweise in den kommenden Jahren sogar noch steigen wird, dafür sorgen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr. 20 sind es aktuell, darunter neun Mädchen. „Die Jugendwehr steht hervorragend da“, lobte der Wehrführer, der die Wehr als ein „Schwergewicht im Gemeindeleben“ bezeichnete. Immerhin entspreche die Mitgliederstärke mehr als zehn Prozent der Einwohner Neuendeichs, rechnete er vor.

Ehrungen und Beförderungen

Während der Jahresversammlung der Neuendeicher Feuerwehr konnte sich der stellvertretende Wehrführer Sönke Witt gleich über zwei Auszeichnungen freuen. Er ist seit 25 Jahren aktiv in der Wehr und wurde außerdem zum Löschmeister befördert.

Den gleichen Dienstgrad haben jetzt auch Andreas Früchtenicht und Torben Fülscher. Niels May und Jan Ladiges wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Wie Sönke Witt, so ist auch Carsten Breckwoldt seit 25 Jahren aktiv und bekam dafür ebenso eine Auszeichnung wie Lutz Winkler für seine zehnjährige Dienstzeit.

Heinz Kahlke bringt es inzwischen sogar auf stolze 30 Jahre.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Jan.2014 | 19:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert