zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 20:35 Uhr

Tennisclub : Was wird aus der Tennishalle?

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

. Die Tennissportler wählten auf ihrer Jahresversammlung erneut Sven Sommer zu ihrem Ersten Vorsitzenden. In seinem Jahresbericht und der Diskussion spielte natürlich das Thema eigene Tennishalle eine wesentliche Rolle.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2012 | 21:01 Uhr

Seit 2008 liege dem Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung das Projekt Tennishalle vor, auch ein Entwurf sowie dezidierte Bewirtschaftungsunterlagen mit Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Kostenkalkulationen seien eingereicht worden“, brachte Sven Sommer noch einmal in Erinnerung. Doch mehr als eine Anerkennung des grundsätzlichen Bedarfs des Tennisvereins zur Errichtung einer Tennishalle hat der Ausschuss bis heute nicht ausgesprochen.

„Während sich die SPD- und die FDP-Fraktion jeweils öffentlich dazu bekannt hatten, sich im Zuge einer Verlagerung des DRK-Kindergartens Friedlandstraße dort eine Halle für den Tennisverein vorstellen zu können, hat die CDU trotz mehrfachen Nachfragens nicht erklärt, wo sie einen Hallenstandort für den Tennisverein vorschlagen würde“, so Sven Sommer. Da durch die Beschlussfassung zum Bau eines Kindergartens durch den Träger WABE an der Pommernstraße und die Sanierung der Wasserleitung im DRK-Kindergarten Friedlandstraße aktuell keine neue Entscheidung zum Kindergarten vorliegt, können die Tennissportler nun nicht in absehbarer Zeit mit dem Freiwerden des Geländes für einen eventuellen Hallenbau rechnen. „Wir fühlen uns ohnmächtig und grundlos auf ein Abstellgleis gestellt. Aber wir sehen nicht ein, dass mit Hochdruck für andere Sportler Sportstätten geplant und Gelder dafür bereitgestellt werden, während der Tennisverein buchstäblich im Regen stehen gelassen wird“, machten sich der Vorstand und die Mitglieder Luft über die für sie unbefriedigende Situation.

Der Tennisverein werde „diese Verweigerung“ nicht weiter hinnehmen, so der Vorstand. Denn immerhin gehören dem Verein etwa 400 Mitglieder, darunter 140 Kinder und Jugendliche an, die in den Wintermonaten zum Training in unterschiedliche Hallen der Region fahren und gefahren werden müssen. Kassenwart Valko Scheele berichtete den Mitgliedern, dass der Verein „grundsolide und sauber“ dastehe. Vorgestellt wurde als neuer Trainer Norbert Christiansen. Er wird das Trainer-Team Karin Bornholdt, Kalli Schmidt und Frank Schröder verstärken.

Wahlen zum VorstandNeben dem Vorsitz (Wiederwahl für Sven Sommer) standen die Schriftführung, eine Beisitzer-Funktion, der Sportwart und der Jugendwart zur Wahl. Uta Jungclaus beendete ihre Zeit als Schriftführerin für den Verein. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Brigitte Piepenhagen gewählt. Auch Sportwart Stefan Jungclaus erhielt eine Nachfolgerin und zwar Monika Rüdiger-Schlaucher. Bernd Kiepert wurde von den Anwesenden wieder zum Beisitzer gewählt und Kalli Schmidt, der bereits auf der Jugendversammlung gewählt worden war, als Jugendwart bestätigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert