zur Navigation springen

Tag der offenen Tür am Sonnabend : Waldorfpädagogik made in Uetersen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auch in diesem Jahr öffnet der Waldorfkindergarten seine Tore und Türen und lädt am kommenden Sonnabend herzlich zu seinem Herbstmarkt in die Räumlichkeiten an der Ernst-Ladewig-Meyn-Straße 1a ein. Am 10. Oktober können sich die Kinder, Eltern und Großeltern, sowie alle Interessierten in der Zeit von 14 bis 17 Uhr ein Puppenspiel anschauen, selbst an der mechanischen Apfelsaftpresse frischen Saft pressen, sich am Basteltisch ausprobieren oder sich mit einer frischgebackenen Waffel stärken.

Auch für die Eltern und Großeltern ist etwas dabei, so wird es wieder eine Bücherstube, ein Café mit selbstgebackenen Kuchen und einen Verkaufsstand mit herrlichen, handgefertigten Spielzeugen, Handarbeiten und Bastelarbeiten geben.

Mit viel Engagement, Freude und Tatkraft hat die Elternschaft einen kleinen, familiären und warmherzigen Kindergarten geschaffen, der nun schon fast 30 Jahre den Kindern und ihren Familien einen Ort der Begegnung und des liebevollen Miteinanders bietet.

Seit August dieses Jahres hat der Kindergarten eine neue Leitung – Eileen Hüttner, die gemeinsam mit Katrin Jungbluth die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut. Dies geschieht, der Waldorfpädagogik entsprechend, ganz im Sinne Rudolf Steiners, der auf die gesamte Entwicklungszeit des Kindes Bezug nimmt, von der Geburt bis ins Jugendalter. „Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen“ begleiten die Pädagogen die Kinder im Kindergartenalltag. So wird zum Beispiel jede Woche gemeinsam mit den Kindern ein Frühstück zubereitet. Dafür werden Brötchen gebacken und Obst geschnitten. Es wird auch geknetet, mit Waserfarbe gemalt, im Wald gewandert, musiziert, getanzt und gelacht. Aber vor allem haben die Kinder im Gruppenraum und im Garten viel Zeit zum freien Spielen, denn dass ist ja die wichtigste „Aufgabe“ der Kinder.

So sagte Rudolf Steiner: „An der Art, wie ein Kind spielt, kann man erfahren, wie es seine Lebensaufgabe ergreifen wird.“

Zurzeit sind auch noch Plätze frei, und der Kindergarten freut sich über neugierige und interessierte Eltern, die die Möglichkeit haben, am Sonnabend mit ihren Kindern vorbeizuschauen und mit den Pädagogen und Kindergarteneltern ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus bietet der Kindergarten für Interessierte an weiteren Terminen eine „offene Tür“ an.

Während dieser Zeiten stehen die Erzieher der geschätzten Elternschaft für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Diese Informationsvormittage finden am 21. November in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, am 12. Dezember ebenfalls in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und am 16. Januar in der Zeit von 14 bis 16 Uhr statt. Es ist jeweils ein Sonnabend.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2015 | 20:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert