Kreiswählergemeinschaft : Wahlziel formuliert

3592771_800x591_508edf849cdc5.jpg

Die Kreiswählergemeinschaft Pinneberg (KWGP) hat sich auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung ein klares Ziel für die Kommunalwahlen im nächsten Mai gesetzt. „Wenn wir die Fünf-Prozent-Hürde schaffen, wären wir richtig gut. Vier Prozent Plus ist unser Ziel, so dass wir unsere Sitze im Kreistag von zwei auf vier verdoppeln könnten“, meint Norbert P. Hoppe. Er wurde auf der Mitgliederversammlung einstimmig zum 1. Vorsitzenden der KWGP für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt.

shz.de von
29. Oktober 2012, 20:55 Uhr

Bei den vergangenen Kommunalwahlen hatte die KWGP 2,8 Prozent der Wählerstimmen erhalten. „Wir sind für diese Wahlen viel besser positioniert“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Burghard Schalhorn. „Bei den letzten Kommunalwahlen war unsere Vereinigung mal gerade sechs Wochen alt. Heute sind wir den Wählern ein fester Begriff“. Bei einem gestrigen Pressegespräch informierte die Vereinigung nicht nur über die Ergebnisse der Mitgliederversammlung, sondern wies auch auf den Standpunkt der Kreiswählergemeinschaft bezüglich der Haushaltkonsolidierung hin. „Wir wollen den Schuldenabbau und sind bereit, bei der Konsolidierung mitzumachen. Am 15. Dezember geht unser Haushaltskonsolidierungsplan mit geplanten Einsparungen von 1,7 Millionen Euro ans Land. Wir erwarten vom Land eine ehrliche Aussage, was tatsächlich auf uns zukommt, sonst machen wir bei dem Vertrag zwischen Bund und Kreis Pinneberg nicht mit. Wir sind klar dagegen, dass sich Bund und Länder auf Kosten der Kommunen gesundsanieren.“

Schalhorn erinnerte in diesem Zusammenhang noch einmal an die Klage, die der Pinneberger Kreistag auf Initiative der KWGP gegen das Land beschlossen hat und die dem Landkreistag in Kiel momentan vorliegt.

Norbert Hoppe und Burghard Schalhorn nutzen die Gelegenheit des Pressegesprächs auch, um der Jugendhilfeorganisation „Perspektive e.V.“ einen Spendengutschein von 200 Euro zu überreichen. Der Betrag war bei dem diesjährigen traditionellen Grilltag der Kreiswählergemeinschaft Pinneberg zusammengekommen. Der Geschäftsführer der gemeinnützigen Einrichtung, Eckbert Jänisch, nahm den symbolischen Scheck entgegen: „Wir freuen uns sehr über diese Spende. Das Geld werden wir in neue Boxen für die Musikanlage unseres Kinderschutzhauses in Elmshorn investieren.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert