Amateur-Fußballer des Jahres : Vor diesem Uetersener Kicker zittern die Gegner

Jon Schwertfeger (rote  Fußballschuhe) „vernascht“ seine Gegner gerne und regelmäßg.
Foto:
1 von 2

Jon Schwertfeger (rote  Fußballschuhe) „vernascht“ seine Gegner gerne und regelmäßg.

Der Rasensport-Stürmer Jon Schwertfeger steht auf einer Plattform des Deutschen Fußball-Bunds zur Wahl als „Amateur des Jahres 2017“.

shz.de von
25. Januar 2018, 12:30 Uhr

Uetersen | Wenn Jon Schwertfeger (24) auf dem Spielberichtsbogen auftaucht, graut es den Gegnern in der Kreisklasse. Der Stürmer von Rasensport Uetersen II ist ein Torjäger, wie er im Buche steht. Sage und schreibe 93 Treffer hat der Fußballer im Vorjahr für seine Mannschaft erzielt, in dieser Saison gingen bereits 57 Einschläge auf das Konto des Angreifers. In 16 Partien stand Schwertfeger 1440 Minuten auf dem Platz – sprich: im Schnitt trifft der Knipser alle 25 Zeigerumdrehungen ins Schwarze.

Was ihn von den anderen Stürmern in der Kreisklasse unterscheidet? „Ich weiß nicht“, antwortet er zurückhaltend und muss etwas länger überlegen. „Vielleicht ist es Spielintelligenz und ein bisschen Talent.“ Der 24-Jährige steht nicht gerne im Mittelpunkt, dabei rückt er sich selbst Woche für Woche mit seinen Toren in genau diesen Fokus. Und zwar so sehr, dass Schwertfeger jetzt auch bundesweit Anerkennung erhält. Bei fussball.de, einer offiziellen Plattform des Deutschen Fußball-Bunds, steht der Uetersener als „Amateur des Jahres 2017“ zur Wahl. Rund 250 Bewerbungen gingen ein und Schwertfeger kam bei den Herren in die Endauswahl unter die letzten fünf Kicker. „Das freut einen natürlich, das ist sehr aufregend“, sagt der RaSpo-Stürmer.

Ganz geheuer ist ihm der Rummel um seine Person aber nicht. „Mir war das ein bisschen unangenehm. Ich bin kein großer Redner“, gibt Schwertfeger zu, der bei einer Trainingseinheit von einem DFB-Kamerateam gefilmt wurde. Sein Video, das auch auf Youtube zu sehen ist, wurde bereits mehrere 100-mal angesehen. Seit heute kann online für Schwertfeger auf fussball.de abgestimmt werden, das Voting läuft über anderthalb Wochen. Im Februar sollen die Sieger bekannt gegeben werden, die sich über „einige attraktive Preise“ freuen dürfen.

Durchmarsch in die Kreisliga wird angestrebt

Freuen kann sich Schwertfeger jetzt schon über eine erfolgreiche Saison mit Raspo Uetersen II. Als Tabellenführer strebt der Kreisklassist zur Winterpause den Durchmarsch in die Kreisliga an, in der Rückrunde, die Anfang März startet, will das Team „alle Spiele gewinnen“. Warum Schwertfeger, der von Beruf Maler bei der Uetersener Firma Riewesell ist, mit seinem Potenzial nicht in einer höheren Liga kickt? „Weil ich hier mit meinen Freunden zusammenspielen will“, erklärt der Angreifer.

Mit Lasse Hatje, Kubilay Özen, Murat Özkan und Marc-Dominik Born steht er schon seit mehr als 15 Jahren zusammen auf dem Platz. Angebote von Landesligisten hat Schwertfeger in der Vergangenheit ausgeschlagen, mit seinen Jungs will er nach Möglichkeit bis in die Bezirksliga aufsteigen. Wie viele Tore bis dahin noch auf sein Konto gehen werden, weiß man nicht. Klar ist aber: Wenn Schwertfeger demnächst wieder auf den Spielberichtsbögen auftaucht, sind die Gegner mehr gewarnt denn je.

Jeder kann mitmachen und ab heute für den Uetersener Knipser abstimmen − während der anderthalbwöchigen Abstimmungsphase. Und zwar online bei fussball.de. In das Gesamtergebnis fließt zu 50 Prozent das Urteil einer prominent besetzten DFB-Jury ein. Im Februar dieses Jahres wird fussball.de den Amateur des Jahres bekanntgeben und küren. Dem Sieger und seiner Mannschaft winken einige attraktive Preise und zudem eine besondere mediale Aufmerksamkeit. Übrigens: Nicht nur der Amateurfußballer des Jahres wird gesucht, sondern auch die Amateurfußballerin des Jahres.
zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen