zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

26. September 2017 | 14:59 Uhr

Rockmusik : „Viva con Rock“ in der Mensa

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am 17. Dezember findet in der Mensa an der Bleekerstraße das zweite Benefiz-Konzert der Gruppe „Viva con Rock“ zugunsten der Initiative „Viva con agua“ statt.

shz.de von
erstellt am 23.Nov.2011 | 21:27 Uhr

Der Eintritt beträgt an der Abendkasse sieben Euro. Im Vorverkauf kosten die Tickets, die bei „StageGuitar“ am Großen Sand gekauft werden können, fünf Euro. Konzertbeginn ist um 16 Uhr. Auf die Gäste warten sechs Stunden Rockmusik – natürlich live on stage! „Viva con Rock“ ist eine ehrenamtlich arbeitende Gruppe von ehemaligen Schülern der Rosenstadtschule und des LMG.

Gegründet wurde „Viva con Rock“ im März 2011 von Leonard Mergel, Alexander Lass und Christin Bartel mit der Unterstützung der Musiklehrer Jan Pape und Ove Petersen von der Rosenstadtschule sowie von der Veranstaltungsfirma Bawedas von Jan Mirko Hamke. Nachdem der Benefizrock im vergangenen Jahr ein großer Erfolg war und 500 Euro gespendet werden konnten, war es nicht schwer, erneut zahlreiche Bands der Region für das Benefizkonzert zu gewinnen: Diesmal treten als Topact „Mary Jane killed the cat“ aus Elmshorn auf sowie „Kill all the sexy people“, „Blame her fort he end“ und viele mehr. „Viva con Agua“ ist ein 2005 gegründeter Verein aus Hamburg-St. Pauli, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe zu verbessern.

Aus der Taufe gehoben wurde diese Initiative vom ehemaligen St. Pauli-Spieler Benjamin Adrion. Für die Realisierung von Trinkwasserprojekten benötigt „Viva con Agua“ Geld. Die Spenden generiert der Verein zu einem großen Teil mit verschiedenen kulturellen und sportlichen Events.

Durch Konzerte, Partys, Lesungen, Ausstellungen sowie Spendenläufen, Benefizfußballspielen und vielem mehr schafft „Viva con Agua“ Bewusstsein für die weltweite Wasserproblematik. Hintergründe zu beiden Organisationen/Initiativen:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert