zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 04:29 Uhr

Basketball : Viertelfinale am Sonntag

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

In den Play-Offs um den Aufstieg in die zweithöchste Deutsche Spielklasse treffen die 1. Herren des SC Rist Wedel im Viertelfinale auf die Weißenhorn Youngsters. Das erste von maximal drei Duellen der „Best-of-three-Serie“, in der zwei Siege zum Weiterkommen nötig sind, steigt am morgigen Ostersonntag, 31. März. Tip-Off in der Wedeler Steinberg-Halle ist um 16 Uhr.

shz.de von
erstellt am 29.Mär.2013 | 21:01 Uhr

Der SC Rist schloss die reguläre Saison in der 2. Bundesliga PRO B Nord als Tabellen-Zweiter ab und schaltete im Play-Off-Achtelfinale in nur zwei Spielen die Frankfurt Skyliners II aus (90:71 daheim, 75:74 in Frankfurt). Die Weißenhorner, die das Farm-Team des Deutschen Vizemeisters ratiopharm Ulm sind, belegten in der Süd-Gruppe am Ende den dritten Platz und eliminierten im Achtelfinale die Sport up Medien Baskets Braunschweig (66:61 daheim und 78:69 in Niedersachsen).

Im Sommer 2012 wechselte der Wedeler Kay Gausa, der zehn Jahre lang alle Rister Jugend-Teams durchlief und in der Saison 2011/ 2012 für die Herren spielte, nach Weißenhorn. Neben dem 20-Jährigen, der dem Gastspiel an seiner früheren Wirkungsstätte entgegenfiebert, stehen zahlreiche weitere junge Spieler im Weißenhorner Kader, von denen einige bereits für Ulm in der Bundesliga aufliefen. Vor allem Daniel Theis und Till-Joscha Jönke sammelten schön höherklassig Spielpraxis unter Youngsters-Coach Tim Lewis, der zugleich in Ulm der Assistent des dortigen Cheftrainers Thorsten Leibenath ist. Rist-Headcoach Sebastian Gleim erklärte: „Weißenhorn hat eine sehr junge und talentierte Mannschaft, die variabel verteidigt und über viele Angriffs-Automatismen verfügt!“ Dennoch wollen die Wedeler mit einem Heimsieg im Rennen um den Einzug ins Halbfinale, wo es gegen die Bayer Giants Leverkusen oder die BG Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfen 06 gehen würde, vorlegen. Ob Paul Owusu am Ostersonntag mitwirken kann, ist noch fraglich: Der Innenspieler erlitt vor Wochenfrist in Frankfurt einen doppelten Nasenbeinbruch, der aber nicht gerichtet werden musste.

Für die Zuschauer könnte sich ein Oster-Ausflug zum Steinberg gleich mehrfach lohnen. Beim „Lucky Shot“ sind 150 Euro zu gewinnen und beim Ostergewinnspiel drei „Rist-Shooting-Shirts“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert