zur Navigation springen

Dehoga-Auszeichnung : Vier Sterne glitzern weiter am Hotel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit großem Stolz und Freude präsentiert sich das Parkhotel-Rosarium zum Start des neuen Jahres. Erneut wurde es von einer Prüfungskommission des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) mit vier Sternen ausgezeichnet. Damit verbunden ist die DEHOGA-Anerkennung für den erhöhten Standard.

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2016 | 21:13 Uhr

Die Geschäftsführerin vom Parkhotel, Sabine Lexow, dazu: „Es ist ein Verdienst, an dem wir alle unseren Anteil haben, und dafür möchte ich mich ganz besonders herzlich bei meinem gesamten Team bedanken.“

Die Auszeichnung für das Hotel, gelegen direkt im Rosarium, erfolgte zum vierten Mal. Erstmals dem Hotel verliehen wurden die vier Sterne 2004. Die Sterneklassifizierung drückt die festgestellte Qualität der Gastlichkeit aus und, sagt Cornelia Kolodziej von der Agentur „extra’s“, im Parkhotel Rosarium verantwortlich für das Marketing, sei ein entscheidender Wegweiser für Gäste, die sich anhand der Klassifizierung orientieren könnten. Jeder Gast setze seine eigenen Prioritäten, es komme auch nicht auf die Anzahl, sondern auf das Vorhandensein der Sterne an.

Weitere Empfehlungen unter anderem bei Michelin, VARTA, ADAC, AvD, ADFC, Bett & Bike und der Tourismusagentur Schleswig-Holstein seien, so Cornelia Kolodziej, ein Spiegel für das Engagement und den erfolgreichen Einsatz des Unternehmens und auch eine ständige Herausforderung für einen Hotelbetrieb in dieser Größenordnung.

Bei der Klassifizierung der DEHOGA sowie den Empfehlungen, handele es sich um eine unabhängige, objektive und anspruchsvolle Qualitätsbeurteilung des gesamten Hotels und werde für den Verbraucher durch die „vier goldenen Sterne“ an den Eingängen eindrucksvoll dokumentiert. In Verbundenheit zum Standort Uetersen ist nun die Sicherung und Schaffung weiterer Arbeitsplätze das Ziel der Geschäftsleitung.

Auch für die Folgejahre seien, informiert die Geschäftsführerin, bereits zeitgemäße Umsetzungen geplant, das weiterhin internationale Marketingkonzept und die ständig positive Weiterentwicklung der Rosen- und Hochzeitsstadt werde die Lage des Hauses am Rosarium weiter festigen und positionieren können.

Cornelia Kolodziej dazu: „Vor den Toren Hamburgs inmitten der Rosen- und Hochzeitsstadt erhält der Betreiber mit der Sterneklassifizierung einen deutlichen Wettbewerbsvorteil, da den Gästen klar präsentiert wird, welche Standards erfüllt werden. Zudem profitiert das Haus von der Öffentlichkeitsarbeit sowie den Werbemaßnahmen rund um die Hotelsterne in Deutschland und Europa“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert