zur Navigation springen

Konzert im Seniorenheim : Vier Musiker bereiteten Freude

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Sie nennen sich „TBONEBRASS“, Cornelius Hussing, Chen Cui, Jelte Dreetz und Justus Reiff. Kürzlich waren die jungen Posaunisten zu Gast im Senioren- und Pflegeheim „Haus am Rosarium“, um den Bewohnern eine fröhliche Stunde zu bescheren. Sie musizierten im Namen von „Live Music Now“, Sektion Hamburg.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2015 | 21:15 Uhr

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“ – das war eine prägende Erfahrung des weltberühmten Geigers Yehudi Menuhin. Der Humanist und Weltbürger verstand Musik nicht nur als Kunst, sondern als Beitrag zu einer besseren Gesellschaft. Dieser Gedanke liegt der von ihm 1977 in Großbritannien gegründeten Organisation zugrunde. „Live Music Now“ vermittelt die Überzeugung, dass Musik auch Therapie ist, und fördert zudem junge, besonders qualifizierte Künstler, die am Beginn ihrer Karriere stehen.

Die Musik soll Menschen zugutekommen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzerte gehen können. Das Musizieren gibt den Zuhörern Kraft und Trost und ist für den Musiker eine prägende, für eine erfolgreiche Karriere wichtige Erfahrung. Dieses große Erbe tragen die gemeinnützigen Vereine seit 1992 auch im deutsch- sprachigen Raum erfolgreich weiter.

Für Menschen in Seniorenheimen aber auch Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen wird die Musik oft zur Brücke zum Leben und bietet Hilfe, wo Sprache versagt. Das Posaunen-Quartett spielte Werke von Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Gershwin und anderen Komponisten. „Live-Music-Now“-Konzerte gibt es im „Haus am Rosarium“ seit geraumer Zeit zweimal im Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert