Landratswahl : Vier Fraktionen für Stolz

Der CDU-Landtagsabgeordnete Peter Lehnert hat die Entscheidung der Kreistagsfraktionen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP für eine weitere Amtszeit von Landrat Oliver Stolz gestern begrüßt. „Kompetenz und sein ausgleichendes Wesen dürften den Ausschlag gegeben haben“, sagte er in einer Stellungnahme.

shz.de von
05. Mai 2015, 20:30 Uhr

Die vier Fraktionsvorsitzenden Heike Beukelmann (CDU), Hannes Birke (SPD), Thomas Giese (Grüne) und Klaus G. Bremer (FDP) hatten am Wochenende angekündigt, ihren Fraktionen eine Wiederwahl des Landrats vorzuschlagen. Die Gründe wollen sie heute erläutern. Überraschungen sind dabei kaum zu erwarten. Der parteilose Oliver Stolz, ehemaliger Bürgermeister von Rellingen, gilt als Mann eher leiser Töne und sachorientierter Arbeiter ohne parteipolitische Vorbehalte. Nachhaltige Kritik aus den Reihen der Kreistagsabgeordneten oder Ausschussmitglieder gab es in den Jahren seiner ersten Amtszeit nicht.

Bereits Anfang des Jahres hatte der Chef der Kreisverwaltung angekündigt, erneut für das Amts des Landrats kandidieren zu wollen. Nun hat es den Anschein, als sei seine Wiederwahl so gut wie gesichert. Eine für ihn ungewohnte Situation: 2010 hatte er Wolfgang Grimme erst im zweiten Wahlgang abgelöst. Damals hatte er mit Andreas Köhler und Jürgen Tober zwei ebenso erfahrene Verwaltungsfachleute als Gegenkandidaten vor sich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert