zur Navigation springen

Jahresversammlung : Vielfalt im Gebrauchshundsport

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die zur Jahresversammlung des Gebrauchshundvereins anwesenden Mitglieder bestätigten ihren Vorsitzenden Manfred Schreiber erneut im Amt. Er wurde mit 42 Stimmen (zwei Nein-Stimmen, eigene Enthaltung) für weitere zwei Jahre gewählt. Auch für Schriftwartin Petra Stiemert erfolgte Wiederwahl mit 44 Ja-Stimmen und eigener Enthaltung.

shz.de von
erstellt am 02.Feb.2015 | 21:39 Uhr

Zu Kassenprüfern wurden Swantje Matthies und Birgit Reim gewählt. Vor den Wahlen erfolgten natürlich umfangreiche Berichte des gesamten Vorstands. Vorsitzender Manfred Schreiber dankte allen, die im vergangenen Jahr aktiv am Vereinsleben beteiligt waren, die Ausrichtung von Turnieren und Hundesportprüfungen unterstützten und mit ihren sportlichen Erfolgen zur Werbung für den Gebrauchshundsport und die Aktivitäten im Gebrauchshundsportverein Tornesch beigetragen haben. Kassenwartin Bettina Büchner berichtete von einer ausgewogenen Kassenlage und informierte über die Mitgliederzahlen: dem 1962 gegründeten Verein gehören aktuell 211 Mitglieder, darunter sieben Jugendliche und fünf Ehrenmitglieder sowie 31 Ehepartner an. Zwei Jugendliche, die Zwillingsschwestern Vanessa und Eileen Herrmann, machten ihrem Verein im vergangenen Jahr ganz besondere Ehre. Die 17 Jahre jungen Hundesportlerinnen wurden mit ihren Vierbeinern Meiky und Stummel Bundesjugendsieger im CSC-Mannschaftswettkampf. Mit zu ihrem Wettkampfteam und damit ebenfalls Bundesjugendsiegerin wurde Liesa Reichardt vom PHV Stelle.

Die Tornescher Hundesportler würdigten den Erfolg der Jugendlichen auf der Jahresversammlung noch einmal mit Applaus. Von den vielfältigen Ergebnissen bei Wettkämpfen, Turnieren und den Aktivitäten im Übungsbetrieb und der Öffentlichkeitsarbeit berichteten Ausbildungswartin Ilona Neumeister, Heike Wulff vom Team Öffentlichkeitsarbeit sowie die Obleute des Turnierhundsports, der Welpengruppe, der Junghundgruppe, des allgemeinen Übungsbetriebs, der Fährtenarbeit sowie von Obedience, Rally Obedience und der erst seit August vergangenen Jahres bestehenden Abteilung Sport-Rettungshunde.

Die 45 zur Jahresversammlung anwesenden Vereinsmitglieder nahmen von Heike Kopper den Kassenprüfbericht entgegen, in dem sie der Kassenwartin eine vorbildliche Kassenführung bescheinigte, und erteilten ihrem Vorstand für das Vereinsjahr 2014 Entlastung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert