zur Navigation springen

Halbjahresprogramm : Vielfältiges Kulturvergnügen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine Reise in die architektonische Geschichte des Dorfes und „Spritzige Klassik“ stehen im Mittelpunkt des Halbjahrsprogramms des Kulturvereins, der vom Vorstand während eines Pressegesprächs vorgestellt wurde.

Doch am Beginn steht eine Kulturreise nach Husum und Brunsbüttel. „Das kennt doch jeder“, sei die erste Reaktion vieler gewesen, als sie von dem Ziel hörten, berichtet der Vorsitzende Wilfried Welsch. Doch der Organisator Dr. Jürgen Koch verfügt bekanntermaßen über ein gutes Händchen bei der Auswahl. Welsch konnte davon berichten, das es nur noch wenige Restplätze gibt, und zwar unter Telefon 04103/81980. Noch einmal gibt es am 6. September eine Chance, eine Lesung von Jochen Pragal aus seinem historischen Roman „Im Sog des Kraken“ zu hören, was für Welsch schon allein wegen des Vortragsstils ein Ereignis ist. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Domizil des Vereins, dem Dörpshus.

Maren Groth leitet die Gruppe Dorfgeschichte im Kulturverein und ist ausgewiesene Architekturexperten. Beides nutzt sie zu einer Führung durch die Gemeinde im Rahmen des Tages des offenen Denkmals am 14. September, Motto „Vom Niedersächsischen Fachhallenbau des 18. Jahrhunderts bis zum Niedrigenergiehaus des Heute“. Los geht es um 10 Uhr vor dem Dörpshus.

Zum 30-jährigen Bestehen der Theaterwerkstatt wird ab 19. September „Vier scharfe Richterinnen“ von Leslie Darbon gespielt. Acht Vorstellungen sind geplant, eine ist schon ausverkauft, berichtet Regisseur Berthold Zacharias. Die genauen Daten sind auf der Website des Vereins zu finden.

Vor 18 Jahren spielten die Laienschauspieler schon einmal den englischen Krimiklassiker. Gaby Lipp, sie ist eine der unerbittlichen Vier, und Marcus Stocker in der Rolle des Mannes auf der Ankagebank, waren schon bei der ersten Auflage dabei.

Rumänische Nachwuchskünstler holt Eduard von Allwörden für den Kulturverein am 26. September, nach Holm. Auf den beliebten Pianisten „Mischa“ müssen die Klassikfreunde diesmal verzichten. Ab 19.30 Uhr tritt die Sopranistin Nikoleta Radu und der Gitarist Oleg Dergilev sowie Nikola Djoric, Akkordeon, auf.

Deutsches Liedgut von Franz Schubert und Paul Dessau, englische Volkslieder in einer Bearbeitung von Benjamin Britten, Operettenwerke von Franz Lehar und Ralph Benatzky sowie klassischer Tango werden dann zu hören sein.

Eine Künstlerin aus der Marsch gastiert am 12. Dezember ab 19.30 Uhr im Dörpshus. Anne Clasen bietet in der ach so besinnlichen Vorweihnachtszeit ein etwas anderes Vorprogramm zum Fest. Unter dem Titel „Es ist ein Elch entsprungen“ verbindet sie die Weihnachtsgeschichte von Andreas Steinhöfel mit frühen Sonatensätzen von Joseph Haydn. www.kulturverein-holm.de

Klassiker auf DVD

Einen neuen Weg geht der Kulturverein bei der Organisation der Abende, während denen kostenfrei bedeutende Theater- und Opernaufführungen auf DVD gezeigt werden. Rudolf Behnke hat die Organisation übernommen. Er will Interessierte zukünftig per Mail über die Termine informieren. Wer in die Mailingliste aufgenommen werden will, ruft ihn unter 04103/918109 an und teilt ihm seine Adresse mit.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2014 | 20:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert