zur Navigation springen

Jubiläum : Viele Kinder wollen in den „Ferienclub“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ferienkinder haben es gut in der Rosenstadt. Auf Wunsch werden sie durch die sechswöchige Sommerpause begleitet. Von der Stadtjugendpflege, die für Kinder aber auch Jugendliche verschiedene Angebote bereithält, die sich in der Regel einer sehr großen Nachfrage erfreuen. Ein gutes Beispiel dafür ist der „Ferienclub“ im Stadtwerkehaus, den es seit 2003 gibt. Stadtjugendpflegerin Silke Scheffler hat sich das Konzept „ausgedacht“, als es galt, eine geeignete Ferienmaßnahme ins Leben zu rufen. Der „Ferienclub“ wurde auch in diesem Jahr von rund 30 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis elf Jahren besucht. Man hätte gut auf 50 aufstocken können, beschreibt Silke Scheffler die Nachfrage, aber es sei notwendig gewesen, sich eine Obergrenze zu setzen. Schließlich wolle man den teilnehmenden Kindern gerecht werden. Bei den „Ferienclubs“ wird gemeinsam gespielt, gebastelt und auch gegessen. Den teilnehmenden Pädagogen und Betreuern ist es dabei wichtig, dass die Kinder lernen, sich ihre Mahlzeit selbst zuzubereiten. So gibt es Küchendienste, und das gemeinsame Kochen ist Bestandteil der Clubs.

shz.de von
erstellt am 07.Jul.2013 | 21:12 Uhr

Alles fing ganz klein an. Silke Scheffler erinnert sich zurück: 2003 startete der erste Ferienclub mit vier Kindern – am ersten Tag. Diese „Scouts“ brachten schon am nächsten Tag jeweils einen Freund oder eine Freundin mit, sodass man schon früh die Bremse betätigen musste. Inzwischen sei es so, sagt die Stadtjugendpflegerin, dass viele Eltern die eigentlich voneinander losgelösten Wochenangebote an der Parkstraße 1 „als Paket“ buchen würden. Inzwischen habe man zudem die „Betreuungszeiten“ von einst 10 bis 14 auf 8 bis 16 Uhr (montags bis freitags) ausgeweitet. Dem Bedarf entsprechend. Und es geht weitere mit der Ferienbetreuung: Heute beginnt das 1. von zwei Zirkusprojekten in Langes Tannen. Für die 2. Woche, die am 15. Juli beginnt, gibt es noch freie Plätze. Wer sein Kind für diese Maßnahme unter freiem Himmel anmelden möchte, wähle die 0171/5038285 (Stadtjugendpfleger Jörg Hitz).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert