Kirche und Kirchenzentrum : Viele Ideen für Martinsmarkt

3596290_800x655_509417c38fe50.jpg

Auf dem Gelände an und in der Kirche wird es am Sonntag, dem 11. November, einen großen Martinsmarkt geben. Er wird um 11 Uhr gleich nach dem Ende des Familiengottesdienstes, der um 10 Uhr unter Leitung von Pastor Winfried Meininghaus in der Kirche beginnt und den Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens mitgestalten werden, eröffnet.

Avatar_shz von
02. November 2012, 19:55 Uhr

Die Kirchengemeinde hat sich allerhand einfallen lassen, um das Fest zum Gedenken an den Heiligen Martin von Tours für alle Beteiligten und Besucher zu einem Erlebnis werden zu lassen. So sind Hobbykünstler eingeladen worden, die an ihren Ständen Töpferwaren, Holzspielzeug, Filzarbeiten, selbst gestrickte Socken und Dekorationen passend zur Herbstzeit anbieten. Kinder sind eingeladen, Laternen zu basteln und damit an dem um 16 Uhr beginnenden kleinen Laternenumzug rund um die Kirche teilzunehmen. Aber natürlich dürfen zu dem Umzug auch bereits vorhandene oder tags zuvor beim evangelischen Kindersamstag im Kirchenzentrum gestaltete Laternen mitgebracht werden. Auch Musik und Gesang gehören zum Ersten Tornescher Martinsmarkt. So wird der Flötenkreis der Kirchengemeinde um 11.30 Uhr im Gotteshaus spielen. Um 12 Uhr gibt dort auch der Gospelchor Einblick in sein umfangreiches Repertoire und um 12.30 Uhr „rockt“

Kirchenmusikerin Susanne van den Bos die Orgel. Zudem sind Dozenten und Schüler der Musikschule Krol um 14.30 Uhr in der Kirche mit Stücken für Klavier und Gitarre zu erleben. Auch für das leibliche Wohl der Martinsfest-Besucher wird natürlich gesorgt. Passend zur Jahreszeit gibt es Holsteiner Kartoffelsuppe mit Würstchen sowie Weißkohleintopf mit Wurst. Auch Kaffee, selbst gebackener Kuchen, Muffins sowie Fliederpunsch und Kinderpusch werden an Ständen und in der Cafeteria angeboten.

Die Idee für das Martinsfest hatten die Sekretärinnen des Kirchenbüros Birgit Fröde und Petra Matthiesen. Ihre Idee wurde von vielen Mit-streitern in der Kirchengemeinde unterstützt. Sie alle freuen sich nun auf viele Besucher des Marktes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert