zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. November 2017 | 16:44 Uhr

Kreisumwelttage : Viel zu gut für den Mülleimer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Trotz vieler Möglichkeiten der Zweitverwertung, zum Beispiel als Spende für die „Tafeln“ in Deutschland, enden nach wie vor mehr als die Hälfte aller Lebensmittel im Müll. Die meisten bereits auf dem Weg vom Acker in den Laden, also bevor sie den Küchentisch erreichen. Statistiker wissen es genau: Es ist jeder zweite Salatkopf, jede zweite Kartoffel und jedes fünfte Brot. Aber auch in den privaten Haushalten werden erhebliche Mengen an Lebensmitteln weggeworfen. In Deutschland sind es jährlich bis zu elf Millionen Tonnen.

shz.de von
erstellt am 18.Jun.2015 | 17:22 Uhr

Lebensmittelmärkte gleichen einem Paradies: alles ist jederzeit verfügbar. Die gesamte Warenpalette muss vorgehalten werden, so möchte es der Verbraucher. Oder erzeugt das Angebot bei diesen den Wunsch? Noch spät am Abend, kurz vor Ladenschluss, soll das Brot in den Regalen frisch sein, zu jeder Jahreszeit gibt es Erdbeeren. Und alles muss perfekt aussehen.

Verwelkte Salatblätter werden ebenso wenig akzeptiert wie ein Riss in der Kartoffel. Eine schadhafte Stelle im knackigen Apfel darf auch nicht sein. Diese Waren gilt es auszusortieren. Dass die Hälfte der bereits produzierten Lebensmittel zu Abfall wird, hat verheerende Folgen für das Weltklima.

Und was nun? Was können Verbraucher tun, um bewusster mit dieser Problematik umzugehen und weniger Lebensmittel zu verschwenden, besser sogar noch: das Wegwerfen von Essen ganz zu vermeiden? Als Auftakt und zur Eröffnung der Kreis-Umwelt-Tage 2015, die unter dem Motto „NATÜRlich für Klimaschutz“ in der Zeit vom 22. Juni bis zum 17. Juli stattfinden, wird am 22. Juni um 11 Uhr im Burg-Kinocenter an der Marktstraße 24 der Kinofilm „Taste the Waste – Warum werfen wir Essen fort?“ gezeigt.

Auf der Suche nach Ursachen und Verantwortlichen zeigt der Dokumentarfilm, was Lebensmittel mit dem Klimawandel, dem Kampf um Land und den Getreidepreisen zu tun haben. Der Film nimmt die Kinobesucher mit auf eine Reise, die viele Fakten vermittelt, den Zuschauer mitunter staunend zurücklässt und doch auch Wege aufzeigt und ermutigt, dass es Auswege aus der Misere gibt.

Das Kino öffnet um 10.30 Uhr. Schulklassen können sich noch kurzfristig bei der Leitstelle Klimaschutz des Kreises Pinneberg unter der Rufnummer 04121/45022273 anmelden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert