zur Navigation springen

Zehn Jahre AWo Kindergarten Merlinweg : Viel Lob für das Betreuungskonzept

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Toll, was Sie hier vollbracht haben!“ Mit diesen Worten bewertete der AWO-Landesgeschäftsführer Michael Selck nicht nur die Leistung der Kindergarten- und Krippenkinder, die an der Aufführung des Kindermusicals „Vogelhochzeit“ in so liebenswerter Weise beteiligt waren, sondern auch die Arbeit des Erzieherinnen-Teams um Leiterin Katrin Elsner und ebenso die vor mehr als zehn Jahren in Tornesch von Politik, Verwaltung und AWO getroffenen Entscheidungen zum Bau des damals ersten AWO-Bewegungskindergartens in Schleswig-Holstein. Michael Selck gratulierte den Erzieherinnen und Kindern zum zehnten Geburtstag ihrer Einrichtung und betonte, dass der Kindergarten mit seinem 150 Quadratmeter großen Bewegungsraum, der Töpferei und dem kindgerecht gestalteten Garten noch heute etwas ganz Besonderes sei und die Initiatoren und Entscheidungsträger vor zehn Jahren richtungsweisend gehandelt hätten.

shz.de von
erstellt am 01.Jun.2012 | 20:30 Uhr

Ilse Mettjes, Vorsitzende des AWO-Ortsvereins und ehemalige Mitarbeiterin in der AWO-Spielstube und im AWO-Bewegungskindergarten, gehörte mit Kindergartenleiterin Katrin Elsner zu den Initiatorinnen des Bewegungskindergartens. Denn die beiden Erzieherinnen mit psychomotorischer Zusatzausbildung hatten bereits in der AWO-Spielstube die Förderung der motorischen Fähigkeiten der Kinder in den Mittelpunkt gestellt. „Das Konzept hat nicht an Aktualiät verloren. Aber ein Konzept ist ist nicht alles, es gehören auch die richtigen Menschen dazu und die sind hier an diesem Kindergarten aktiv“, so Ilse Mettjes. Der Bewegungskindergarten Tornesch sei ein gutes Beispiel für die Erfüllung des frühkindlichen Bildungsauftrages“, betonte AWO- Landesgeschäftsführer Michael Selck. Er dankte den Erzieherinnen dafür, wie sie die Grundwerte der AWO in ihrer Einrichtung mit Leben erfüllen und er dankte allen, die sie dabei unterstützen. Sein besonderer Dank galt Arndt Kampmann, Inhaber eines Edeka-Marktes in Tornesch und Wedel und Frühstücks-Sponsor in drei AWO-Kindergärten, darunter der Bewegungskindergarten.

An der Feierstunde, die von Kindern mit dem Musikspiel „Vogelhochzeit“ unter viel Beifall eröffnet war, nahmen geladene Gäste der AWO, aus der Ortspolitik, der Verwaltung sowie aus mit dem Kindergarten zusammenarbeitenden Institutionen teil. Bürgermeister Roland Krügel gratulierte zum zehnten Geburtstag der Einrichtung mit Pflanzen für das Kindergartengewächshaus und einem großen Sonnensegel, das sich die Kinder und Erzieherinnen für ihr Außengelände gewünscht hatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert