zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Dezember 2017 | 06:29 Uhr

Ausstellung : Viel Kreativpotenzial

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Stadt, Land, Fluss…“, so heißt das Motto der diesjährigen jurierten Werkschau, die bereits zum fünften Mal von der Künstlergilde Kreis Pinneberg und der Stiftung Landdrostei ausgerichtet wird. Im Abstand von vier Jahren sind Künstlerinnen und Künstler der Region Südholstein und Hamburg aufgerufen, sich mit bis zu drei Arbeiten zu bewerben. Über 80 Kunstschaffende sind diesem Aufruf gefolgt und geben in der kommenden Ausstellung in der Drostei ein eindrucksvolles Zeugnis des Kreativpotentials der Region.

shz.de von
erstellt am 12.Jul.2013 | 17:50 Uhr

Die Einreichungen umfassen gegenständliche wie abstrakte Arbeiten: Malerei, Fotografie, Collagen, Holzschnitt, textile Arbeiten und Objekte. Sie richten den Fokus auf ganz vielfältige, tiefgründige und auch humorvolle Weise auf das Motto, das nur auf den ersten Blick lediglich ein „Kinderspiel“ ist. Für manche ist es der liebevolle Blick auf die Heimat, die Natur vor der Haustür oder den Menschen. Für andere wiederum war das Motto Ausgangspunkt für eine künstlerische Auseinandersetzung mit Themen wie Umweltzerstörung, Umgang mit Ressourcen, moderne (Bau-) Tristesse und den Spannungsfeldern zwischen ländlichen und urbanen Räumen.

In einer ersten und intensiven Jurysitzung, zu der zunächst Fotos der Exponate vorlagen, wurde jede Arbeit einzeln gewürdigt und schließlich eine Vorauswahl getroffen. Am Montag, den 8. Juli 2013 traf sich die Jury dann erneut, um die Originale in Augenschein zu nehmen und um die endgültige Wahl zu treffen.

Die Ausstellung beginnt heute mit einer feierlichen Vernissage und einem Grußwort des Landrats Oliver Stolz, der auch Vorstandsvorsitzender der Stiftung Landdrostei ist. Außerdem wird es eine Einführung in das Thema durch die Präsidentin des Heimatbundes, Jutta Kürtz, geben.

Zur Vernissage, die heute um 16 Uhr in der Drostei beginnt, sind interessierte Bürger und Bürgerinnen herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert