zur Navigation springen

Jahresversammlung : Viel Arbeit für ehrenamtliche Schultern

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverband Uetersen, hatte zur Teilnahme an der Jahresversammlung eingeladen. Dass auch ganz besondere Gäste wie Bürgermeisterin Andrea Hansen und Bürgervorsteherin Heike Baumann begrüßt werden konnten, hatte seinen Grund. Im Anschluss an die Regularien wurde zur Einweihung der neuen Fahrzeughalle (wir berichteten bereits) eingeladen.

Stefan Preck berichtete in Anwesenheit auch mehrerer Mitglieder des Kreisverbandes, dass sich die momentanen Baukosten auf 24000 Euro beliefen, allerdings noch einiges zu tun sei. So sei es ziemlich wahrscheinlich, an die kalkulierte Obergrenze von 30000 Euro zu stoßen. 16034 Euro Spenden konnten bislang für das Projekt in ehrenamtlicher Eigenleistung eingeworben werden. Und dieses könne sich hinsichtlich des Einsatzes sehen lassen: 2000 Arbeitsstunden seien, so Preck, in das Projekt eingeflossen. Insbesondere Thorsten Christiansen hob Preck diesbezüglich hervor. Der habe sogar seinen Jahresurlaub in die Verwirklichung des Projektes des Ortsvereins gesteckt. Der Garagenneubau war notwendig geworden, weil die alte Fahrzeughalle für den erwarteten neuen Krankentransportwagen (KTW) zu klein war. Der neue Sprinter sei aber notwendig, um im Katastrophenfall wirkungsvoll helfen zu können. Ortsvereinsvorsitzender Thomas Stange dankte allen Spendern. Von dritter Seite konnten am Tag der Einweihung weitere Gelder entgegengenommen werden. Unter anderem von der Feuerwehr Tornesch-Esingen, der Bürgermeisterin, dem DRK-Ortsverein Haseldorf und dem Kreisverband. Aus Pinneberg erhielt das Uetersener DRK auch einen Defibrillator für den neuen KTW. Mehr zum DRK Uetersen: Seite 7.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jun.2012 | 21:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert