zur Navigation springen

Berichte, Wahlen, Ehrungen : Versammlung der Kleingärtner

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Auf ihrer Jahresversammlung in der Gaststätte Birkenhain haben die Tornescher Kleingärtner Günter Reiniger als Stellvertretenden Vorsitzenden sowie Birgit Behrens als Beisitzerin des Vorstands bestätigt. Der Vorsitzende Christian Möschter sowie der Vorsitzende des Kreisverbandes Pinneberg Helmut Hardekopf beklagten einhellig, dass Vereins-Ehrenämter schwer zu besetzen seien. Auch war die Beteiligung mit 18 stimmberechtigten von etwa 100 Vereinsmitgliedern gering.

shz.de von
erstellt am 04.Mär.2016 | 20:56 Uhr

Trotz allem gelang es den Gartenfreunden, bei der Wahl der Schiedsleute eine Stelle neu zu besetzen: Neben den bestätigten Schiedsfrauen Renate Culdbrandsen für die Ahrenloher Kleingartenanlage und Birgit Behrens für die Gärten in der Friedlandstraße wird sich künftig Angelika Pulkenat in Esingen um Streitschlichtungen bemühen.

Die Stadt Tornesch vertrat Ingo Früchtenicht, Vorsitzender des Umweltausschusses. Möschter dankte der Stadt für den Zuschuss in Höhe von 400 Euro, der in die Fertigstellung des Vereinsparkplatzes Friedlandstraße eingeflossen ist, sowie für die gute Unterstützung. Wie Kassenwartin Martina Lublow erläuterte, konnte im Vorjahr ein Überschuss in Höhe von rund 1300 Euro erwirtschaftet werden. Im Jahr 2016 ist ein Verlust von 1800 Euro zu erwarten, der jedoch durch Vereinsrücklagen gedeckt ist.

Der Kleingärtner-Verein Tornesch e.V., der an drei Standorten 94 Kleingärten unterhält, beklagt „einen ständigen Wechsel bei den Gartenparzellen“, so Möschter. „Viele Leute bleiben nur ein oder wenige Jahre und nicht mehr über Jahrzehnte, so wie früher“, ergänzte Beisitzerin Birgit Behrens. Immerhin ist es durch die Einrichtung eines Internetauftritts gelungen, wesentlich mehr Anfragen nach Gärten zu erzielen, so dass derzeit lediglich drei freie Flächen zu verzeichnen sind.

Auch konnten einige Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaften geehrt werden, mit Urkunden und Anstecknadeln. Für seine 50 Jahre währende Mitgliedschaft bei den Kleingärtnern erhielt Willi Tiede, „unser längstes und ältestes Mitglied“, so Möschter, die Ehrennadel mit Goldkranz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert