100 Jahre Feuerwehr Seester : Versammlung am Jubiläumstag

3338877_800x357_4f0de6333d49b.jpg

„Heute ist ein besonderer Tag!“, konnte Wehrführer Hermann Stieler am Beginn der Sitzung verkünden, obwohl es sich „nur“ um die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr handelte.

shz.de von
11. Januar 2012, 20:41 Uhr

Auslöser hierfür war die Gründung der Wehr, die sich genau am Tag des Treffens zum 100. Mal jährte.

1912 hatten 34 Männer aus der Gemeinde in der Gaststätte „Lüders“, in der heute der Kindergarten beheimatet ist, die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Doch bevor der „runde Geburtstag“ mit Kameraden, deren Partnern sowie geladenen Gästen gefeiert werden konnte, mussten die Blauröcke erst das „Tagesgeschäft“ abarbeiten. Der Wehrführer berichtete, dass die Feuerwehr derzeit 48 aktive Kameraden hat, davon fünf in der Reserveabteilung. 16 Mann stark ist die Ehrenabteilung und 8 Mitglieder sind in der Jugendfeuerwehr aktiv.

Im abgelaufenen Jahr mussten die Seesteraner Blauröcke zu 24 Einsätzen ausrücken, darunter vier Brandeinsätze, neun Technische Hilfeleistungen, also Verkehrsunfälle und Ölspuren. Hinzu kamen zwei Fehlalarme sowie neun allgemeine Sicherungsdienste, wie Brandsicherheitswachen und Verkehrssicherungen.

„Das waren ein paar Einsätze mehr als in den Vorjahren“, resümierte Stieler. Neben den Einsätzen nahmen die freiwilligen Helfer an der Gemeinschaftsübung mit den Nachbarwehren Seestermühe und Neuendeich in Seestermühe teil. Erstmals beteiligten sich fünf Kameraden unter Leitung des Brandschutzerziehers Frank Hinrichs an der Projektwoche in der Grundschule. „Das war ein voller Erfolg mit einem positiven Nebeneffekt für die Jugendfeuerwehr, die zwei neue Mitglieder hinzubekommen hat!“, so der Feuerwehrchef. Zum Abschluss seines Jahresberichtes wies der Wehrführer noch auf das Jubiläumswochenende in der Zeit vom 15. bis 17. Juni hin. In ihren Ämter bestätigt wurden Frank Hinrichs (Schriftführer), Dieter Stieler (Atemschutzfachwart) und Ulrich Hell (stellvertretender Atemschutzfachwart). Neuer Funkgerätewart wurde Markus Hell. Einzig die beiden Positionen im Festausschuss blieben vakant, da hierfür keine Kandidaten gefunden werden konnten.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde Jan Früchtnicht ernannt und Oberfeuerwehrfrauen können sich nun Sara Hell und Lia-Helen Lesker nennen. Für 20 Jahre aktiven Dienst wurde Axel Rixen geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Günter Hinrichs vom Bürgermeister Claus Hell ein Präsent.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert