Grundschule Heidgraben : Vergnügte, sportliche Gala im Zirkuszelt

4420928_800x485_557db38986ef6.jpg

Schulzirkus liegt im Trend. Nicht nur Kinder in Moorrege und Tornesch gaben kürzlich Gala-Vorstellungen in der Manege. Auch die 100 Heidgrabener Grundschüler traten mit glizernden Kostümen im Schweinwerferlicht auf. Rund 400 Besucher verfolgten am Freitag ihre zweistündige Aufführung in einem Zirkuszelt auf der Wiese hinter dem Kindergarten.

shz.de von
14. Juni 2015, 18:59 Uhr

An der Moorreger Gemeinschaftsschule und der Johannes-Schwennesen-Schule in Tornesch hatte der Circus Quaiser aus Wrist (Kreis Steinburg) die Kinder trainiert (wir berichteten). In Heidgraben arbeitete Familie Frank vom Circus Fellini aus Bargen (Kreis Dithmarschen) während einer Projektwoche täglich mit den Schülern.

Die Show bereitete einfach Spaß. Im Vordergrund standen nicht große Effekte, sondern Spiel, Sport und gute Stimmung. Zirkusdirektor Felix Frank dirigierte die Kinder locker und vergnügt durch die Manege. Unter seiner Anleitung brachte sogar eine große Gruppe kleiner Clowns die einstudierten Scherze auf den Punkt. Wenn ein Artist beim Sprung vom Trampolin nicht auf der Matte, sondern auf den Schultern des Zirkusdirektors landete, forderte der mit einfach einem Lächeln zum nochmaligen Anlauf auf.

Wer artistische Leistungen zeigte, wurde zu mehr herausgefordert. So bewältigte Noah einen Handstand auf Felix Franks nach oben ausgestreckten Händen. Für Spannung sorgten Zauberer, die Tim Luca in eine Kiste steckten und diese mit Schwerter durchbohrten – er überlebte.

Unter Charlene Franks Anleitung warfen sich Jongleure die Ringe zu, ließen auf Stäben kreisende Teller hinter dem Rücken entlang wandern und liefen zu Hochform am Diabolo auf. Das Publikum applaudierte nach jedem Auftritt begeistert.­­

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert