zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 06:00 Uhr

Vereinsführung im Sinne Kimstädts

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

kulturverein toallHarald Scharffenstein hat nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden den Posten übernommen

Ein wenig wie immer und doch ganz anders war die diesjährige Hauptversammlung des Tornescher Kulturvereins ToAll. In ihrer Begrüßung gedachte die kommissarischer Vorsitzende Christiane Vennemann des im Februar verstorbenen Hanfried Kimstädt, der den Verein 17 Jahre geführt hatte.

Das vergangene Jahr hat der ToAll erfolgreich abgeschlossen und ist positiv in 2017 gestartet. Das Burns Supper im Januar war wieder ausgebucht, im Februar waren das Rainer Schnelle Trio und Melvin Edmondson zu Gast. Der St. Patrick’s Day am 18. März war gut besucht, die Künstler haben auch für das kommende Jahr ihr Kommen zugesagt. Alle Veranstaltungen für 2017 sind bereits gebucht, so Achim Amme, der am 29. April aus „Der kleine Adolf“ vorliest, oder das Impro-Theater „Windwechsel“, mit dem der ToAll am 24. Juni dem Tornescher Publikum etwas gänzlich Neues präsentiert. Auch für 2018 will der Verein ein Programm auf die Beine stellen, für das es bereits erste Vorschläge gibt. Nur das Burns Supper wird es definitiv nicht mehr geben.


Künstler zeigen ihre Arbeiten beim Kulturtag


Für die bisher von Kimstädt übernommene Organisation des Tornescher Kulturtags wird sich Achim Retzow einsetzen. Den Tag, an dem die Tornescher Künstler ihre Ateliers und Galerien öffnen, haben die Besucher sehr gut angenommen. Im Programmheft des Kulturvereins ist der Tag versehentlich mit einem falschen Datum angekündigt, er ist für den 21. Mai vorgesehen. Der Poetry Slam als Auftaktveranstaltung findet auf jeden Fall am 20. Mai statt.

Die Finanzführung von Kassenwartin Katja Rachow lobte Prüfer Andreas Michael Petersen ausdrücklich. Die Mitglieder erteilten dem Vorstand einstimmig Entlastung. Auch die Wahl von Harald Scharffenstein als neuem ersten Vorsitzenden verlief ohne Gegenstimme. Der 55-jährige Bankkaufmann ist seit zwei Jahren im Verein aktiv und bereit, sich stärker einzubringen und die Verantwortung zu übernehmen. Er wird den Verein im Sinne Kimstädts weiterführen, allerdings breiter aufgestellt und Aufgaben und Wissen auf mehr Schultern klar verteilt. „Es gibt einiges zu tun“, so Scharffenstein.

Zu den neuen Aufgaben gehört auch die Einrichtung neuer Werbewege. Auf viele Veranstaltungen hat der Verein mit Bannern an der Brücke über der Unterführung im Stadtzentrum hingewiesen. Obwohl jahrelang geduldet, wurden diese und auch Banner anderer Vereine in jüngster Zeit vom Landesbetrieb Verkehr LBV.SH entfernt, da Werbung in dieser Zone unzulässig sei. Das sei jedoch nicht bekannt gewesen und man sei auch nicht darauf hingewiesen worden, betonten die Verantwortlichen. Der Kulturverein sucht nun nach einer neuen Fläche, auf der er seine Veranstaltungen ankündigen kann. Besonderen Dank sprach Vennemann den Sponsoren aus, die den ToAll auch weiterhin unterstützen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen