zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 19:31 Uhr

Fußball : Verdient verloren

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ihre wohl schwächste Leistung in dieser Landesliga-Saison zeigten die 1. Herren des TSV Uetersen am Sonntagnachmittag. Und anstatt gegen den SV Eidelstedt den angestrebten dritten Heimsieg der Saison einzufahren, kassierten sie mit einem 1:3 gegen den diesjährigen Neuling ihre bereit dritte Niederlage im Rosenstadion. „Wir haben vollkommen verdient verloren“, gab TSV-Trainer Peter Ehlers unumwunden zu.

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2014 | 21:13 Uhr

Die Partie begann denkbar schlecht für die Uetersener: Gerade einmal sechs Minuten waren gespielt, als nach einem Freistoß von halblinks der Eidelstedter Tim Julien Niemeyer am zweiten Pfosten zum 0:1 einköpfte. Danach trugen die Hausherren einige vielversprechende Angriffe vor: Ein 18-Meter-Schuss von Florian Blaedtke, der erneut im Mittelfeld rackerte, ging nur Zentimeter am Ziel vorbei (11.). Nachdem auch Christian Förster nach einem langen Einwurf von Eddy-Morton Enderle nur knapp gescheitert war, kam Kirill Shmakov dem 1:1-Ausgleich am nächsten: Als Förster eine Flanke von Parvis Sadat-Azizi per Kopf verlängert hatte, schoss Shmakov den Ball an die Latte (27.).

Zehn Minuten später bauten die Eidelstedter ihre Führung aus – weil sie nach einem ruhenden Ball erneut die Lufthoheit hatten. Nun war es der aufgerückte SVE-Verteidiger Christoph Heinrichs, der nach einem Eckstoß am zweiten Pfosten aus sechs Metern zum 0:2 einnickte. „Wir hatten in der ersten Halbzeit unsere Chancen und auch mehr vom Spiel, sind aber nicht zwingend genug gewesen“, analysierte Peter Ehlers.

Der Coach nahm in der Pause zwei Spieler-Wechsel vor, von denen er sich eine ähnliche Signalwirkung erhoffte wie zwei Wochen zuvor, als die Uetersener bei ihrem 4:2-Sieg bei TBS Pinneberg schon einmal einen 0:2-Pausenrückstand gedreht hatten. Gegen Eidelstedt gab es aber nur ein planloses Anrennen – klare, herausgespielte Torchancen waren im zweiten Durchgang Fehlanzeige. Sogar 0:3 hieß es, als Stephan Adjouman einen Konter der effizienten Gäste abschloss (66.).

Während es im Rosenstadion immer stärker regnete, verlängerte Phillip Niclas Kuschka eine Blaedtke-Ecke, aber Förster kam einen Schritt zu spät (74.). In der 78. Minute gewann Marcel Jobmann nach einer hohen, langen Rechtsflanke von Raphael Friederich den Luftkampf gegen SVE-Keeper Steven Schreck und köpfte zum 1:3 ein. Vergeblich hofften die TSV-Anhänger, dass es nun noch einmal eine Aufholjagd geben würde: Frank Saabas Direktabnahme misslang komplett (81.), Jobmann schoss einen Freistoß in die Wolken (82.) und nachdem auch Dennis Weber nach Friederichs Rechtsflanke zu hoch zielte (87.), pfiff Schiedsrichter Jan-Erik Sternke (SC Eilbek) überpünktlich ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert