zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. August 2017 | 19:19 Uhr

Wahl : Uwe Hüttner wird neuer CDU-Chef

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der neue Vorsitzende der Holmer CDU heißt Uwe Hüttner. Die Mitglieder wählten den 60-Jährigen während der Jahreshauptversammlung in Ladiges Gasthof mit 25 Ja- und einer Nein-Stimme.

Sein Vorgänger Eberhart Hellich hatte nach acht Jahren an der Spitze des Ortsverbands nicht wieder kandidiert. „Ich trete zurück, weil ich der festen Überzeugung bin, dass nunmehr Jüngere ans Werk gehen müssen“, sagte der 73-Jährige. Der Zeitpunkt sei richtig. Er war angetreten, um den Generationswechsel zu vollziehen – mit Erfolg. Auch der Parteizeitung verlieh er ein moderneres Gesicht. „Mein Werk ist getan“, stellte Hellich fest. Er blicke zufrieden auf die acht Jahre zurück. „Wir haben im Vorstand und im Gemeinderat eine tolle Mannschaft beieinander“, so Hellich. Doch gehe er mit einem weinenden Auge.

Uwe Hüttner bedankte sich für die Wahl. „Mir ist bewusst, in welche Fußstapfen ich trete. Er ist nicht sehr lang, aber sehr groß“, sagte er über Hellich.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Bürgermeister Walter Rißler und Tobias Zeitler gewählt, der für Hüttner nachrückte. Als Schatzmeister wurde Ronald Nehmzow bestätigt. Schriftführerin bleibt Anja Permien. Beisitzer sind Jürgen Knauff, Clemens Zimmermann, Anke Weidner-Hinkel und Hubertus Fischer.

Für 40-jährige Zugehörigkeit zur CDU wurden Johannes Paulsen sowie Ute und Horst Schaper geehrt, für 30-jährige Treue Karl-Heinz Ladiges. Joachim Corleis ist seit 25 Jahren Mitglied. Da er bei der Kommunalwahl auf Listenplatz 13 nicht wieder in die Gemeindevertretung einziehen konnte, überreichte Bürgermeister Walter Rißler ihm eine Urkunde zum Dank für 14-jährige Mitarbeit.

Aufatmen: Pinneberger Straße von Ende November bis März wieder frei

Die Holmer Bürger können sich freuen. Die Pinneberger Straße nach Appen soll bald wieder für den Verkehr freigegeben werden. Sie ist zurzeit wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Ab Ende November oder Anfang Dezember soll dort eine zweispurige Baustellenstraße eingerichtet werden, die bei Tempo 50 befahren werden kann. Das sagte Bürgermeister Walter Rißler während der Jahreshauptversammlung der CDU. Leitplanken wird es jedoch nicht geben. Ab Mitte oder Ende März 2014 wird die Straße erneut gesperrt. Dann sollen die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt beginnen, die voraussichtlich bis August dauern. Auch die strapazierte Umleitung über den Lehmweg hat Rißler im Blick. Das Halteverbot auf der von der Ortsmitte her gesehen rechten Seite ist bis zur Turnhalle verlängert worden, damit der Verkehr besser fließen kann. „Wenn das nicht reicht, werden wir das beidseitig machen“, so Rißler. (jhf)

zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 21:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert