zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. August 2017 | 16:41 Uhr

Bogensport : Unter den Landesbesten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, singen die Fußball-Fans im ganzen Land, wenn ihre Mannschaft sich für das DFB-Pokal-Finale qualifiziert hat. Am vergangenen Wochenende fuhren auch die besten Bogensportler Schleswig-Holsteins nach Berlin – allerdings nicht in die Bundeshauptstadt, sondern in das „Dorf Berlin“ im Kreis Segeberg. Dort richtete der Berliner SC in seiner Sporthalle in Seedorf die diesjährigen Landesmeisterschaften Halle aus

Die Bogenschützen der Uetersener SG, die sich durch ihr gutes Abschneiden bei der Pinneberger Hallen-Kreismeisterschaft für die Titelkämpfe der Landesbesten qualifiziert hatten, erreichten drei Medaillen und einige weitere vordere Platzierungen. Am ersten Wettkampftag errang Paul Moerler in der Schüler-B-Recurve-Klasse die Silbermedaille. Der 10-Jährige trat erstmals bei einer Landesmeisterschaft in der B-Klasse (was eine um acht Meter auf 18 Meter vergrößerte Distanz bedeutete) sowie gegen Sportler eines „älteren“ Jahrgangs an. Und Paul Moerlers Werte konnten sich sehen lassen: Er steigerte sein Ergebnis der Kreismeisterschaft um 26 Ringe. Am Ende lag der Appener mit 534 von 600 möglichen Ringen nur vier Ringe hinter dem Erstplatzierten Anton Pahl (SSC Fockbek). „Es war spannend bis zum letzten Pfeil – die beiden Schützen waren auf Augenhöhe und haben sich nichts geschenkt“, berichtete Frank Moerler, der Vater des frisch gebackenen Landesvizemeisters. Die übrige Konkurrenz hatte nichts mit der Titelvergabe zu tun: Der Rang-Dritte Boy-Eric Andresen (Sportfreunde Bordelum) lag ganze 52 Ringe zurück.

Zudem gab es für die USG-Schützen zwei Bronzemedaillen: Antje Lange stand bei den Damen (Recurve) mit 518 Ringen wie gewohnt auf dem Sieger-Treppchen. Jan Luca Dreier wurde bei den Junioren (Recurve) mit 443 Ringen ebenfalls Dritter; an den Sieger Tim Philip Schröder (SG Norderstedt, 548 Ringe) kam er nicht heran. Der zweite USG-Starter in dieser Konkurrenz, Sebastian Hägemann, wurde Fünfter (395 Ringe). Das gute Uetersener Gesamt-Ergebnis komplettierten Raimund Lange, der in der Altersklasse mit 539 Ringen als Vierter nur um vier Ringe, an einer Medaille vorbeischrammte, sowie Leif Kähler, der in der starken Herren-Konkurrenz bei den Schützen den fünften Rang belegte (ebenfalls 539 Ringe).

Die Fahne des TSV Holm hielt bei der Landesmeisterschaft Peer Dietrich hoch: In der Klasse „Recurve Schüler C“ holte er mit 511 Ringen die Silbermedaille; nur Takaaki von Laer (Lübecker BC, 530 Ringe) war besser. Jörg Imhoff wurde Sechster der Altersherren (Compound, 559 Ringe).

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 17:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert