zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

26. September 2017 | 07:47 Uhr

Unschlagbare Mädchen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bereits am ersten Dezember-Wochenende nahmen die B- und C-Mädchen des FC Union Tornesch am überregionalen MPM-Nikolaus-Hallenfußballturnier des 1. FFC Runkel teil.

shz.de von
erstellt am 15.Dez.2011 | 21:01 Uhr

Im hessischen Limburg, wo auch mehrere Nachwuchsteams von Frauen-Bundesligisten aus Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mitwirkten, konnten sich die Tornescher B-Mädchen über den Turniersieg freuen. „Wir haben alle Spiele ziemlich deutlich gewonnen“, frohlockte FCU-Coach Sven Hege. Die meisten Partien endeten zwischen 8:0 und 10:0 für das Team aus Schleswig-Holstein. Etwas knapper wurde es erst im Finale, als es gegen den FSV Münster einen 3:0-Sieg gab. Die C-Mädchen des FC Union bekamen es in ihrem ersten Turnierspiel der U15-Konkurrenz ebenfalls mit dem FSV Münster zu tun und gewannen, dank der Mithilfe der gegnerischen Torhüterin, mit 1:0. Im zweiten Gruppenspiel (jede Partie ging jeweils über einmal 14 Minuten) taten die Tornescherinnen mit einem 11:0-Kantersieg gegen den Gastgeber 1. FFC Runkel etwas für ihr Torverhältnis. Der ebenfalls in Hessen beheimatete SC Niederhadamar war ein weiterer Gegner zum Einspielen, gegen den es am Ende 8:0 hieß – und fast alle Union-Spielerinnen trugen sich dabei in die Torschützenliste ein. Im vierten und letzten Vorrunden-Spiel ging es dann gegen das 2. Team der TSG 1899 Hoffenheim, die als Titelverteidiger zwei Mannschaften ins Rennen schickte, um den Gruppensieg. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Tornescherinnen erstmals im Turnierverlauf in Rückstand gerieten, am Ende aber einen 2:1-Sieg feierten. „Wir wollten die Punkte mehr als die TSG“, lobte Hege. Im Halbfinale trafen die FCU-Mädchen auf den Nachwuchs des Bundesligisten SC Bad Neuenahr, der als „Eliteschule des Sports“ viele starke Talente in seinen Reihen hat. „Wir haben Bad Neuenahr aber mit 2:0 geputzt“, so Hege. Im Endspiel ging es erneut gegen Hoffenheim II, die im anderen Semifinale die eigene 1. Mannschaft im vereinsinternen Duell klar mit 5:1 geschlagen hatte. Während Hoffenheim I das Spiel um Platz drei gegen Bad Neuenahr mit 3:0 gewann, verloren die Tornescherinnen das Finale gegen den Titelverteidiger durch ein umstrittenes Gegentor mit 0:1. „Es gab einige merkwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen gegen uns, was unsere Mädchen etwas schockiert hat“, so Hege, der abschließend urteilte: „Es war dennoch ein rundum gelungenes Turnier!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert