zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

25. November 2017 | 10:52 Uhr

Fußball : Union II feiert Aufstieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Großer Jubel bei den 2. Herren des FC Union Tornesch: Als allererste Herren-Mannschaft im Hamburger Amateur-Bereich in der Saison 2013/2014 machten sie am Freitagabend ihren Aufstieg perfekt. Nach dem 2:0-Sieg bei ihrem direkten Konkurrenten VfL Pinneberg III haben die Tornescher in der Kreisklasse 4 mit 65 Punkten mindestens den zweiten Platz, der aller Voraussicht nach zum Direkt-Aufstieg in die Kreisliga genügt, sicher. „Nachdem wir zuvor schon als allererstes Herren-Team die Hundert-Tore-Marke geknackt hatten, ist das wirklich etwas ganz Besonderes“, freute sich Union-Erfolgstrainer Mustafa Artar.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2014 | 21:10 Uhr

Auf dem Grandplatz an der Pinneberger Fahltsweide taten sich die Tornescher allerdings lange schwer. Artar gab zu: „Gerade in den ersten 20 Minuten haben wir großes Glück gehabt, nicht in Rückstand zu geraten, denn da hatte unser Gegner einige gute Chancen!“ Vor allem der Ex-Haseldorfer Wito Wegner, der eigentlich dem Pinneberger Landesliga-Team angehört, bereitete der Union-Abwehr immer wieder große Probleme: In der 13. Minute traf Wegner den linken Pfosten, sechs Minuten später scheiterte er mit einer herrlichen Direktabnahme am glänzend parierenden FCU-Keeper Christopher Nicolai Glißmann. Da der angesetzte Schiedsrichter Maik Richert nicht erschienen war, sprang kurzerhand Thomas Koziol, Stürmer des Bezirksligisten FC Elmshorn II und Bruder von Union-Spieler Artur Koziol, als Referee ein. Er hätte den Hausherren schon nach drei Minuten einen Elfmeter zusprechen können, entschied nach dem harten Körpereinsatz eines Torneschers aber „nur“ auf Eckstoß. Auf der Gegenseite musste über einen Strafstoß für die Gäste nicht diskutiert werden: „Unser Verteidiger Jerome Hagedorn hat Jan Ole Fröhlich klar von hinten getroffen“, gab VfL-Coach Jörn Jacobsen zu. Salvatore Urso verwandelte den Elfmeter sicher oben rechts zum 0:1 (26.). Die Hausherren hätten zügig ausgleichen können, zielten aber knapp links vorbei (33.), so dass es bis zur Pause beim 0:1 blieb. Nachdem FCU-Torjäger Jan Ole Fröhlich mehrmals knapp gescheitert war, gelang ihm in der 67. Minute das 0:2, als er einen Freistoß von Patrick Stahnke einköpfte. Diese Führung brachten die Tornescher sicher über die Zeit und feierten ihren Aufstieg nach dem Abpfiff natürlich gebührend. FCU-Kapitän Andre Jahn schwor sein Team aber auch gleich auf das nächste große Ziel ein: „Nun wollen wir auch Meister werden!“ Aktuell liegt die Union-Reserve fünf Punkte vor dem zweitplatzierten SV Rugenbergen III, der allerdings noch zwei Partien mehr zu bestreiten hat. Eine Vorentscheidung im Titelrennen könnte am Sonntag, 4. Mai beim direkten Duell in Bönningstedt fallen ...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert