Flugunfall in Endelave : Unglück mit brennendem Kleinflugzeug: Der Pilot kommt aus Tornesch

<p>Das ausgebrannte Flugzeugwrack liegt neben einem Gerätehaus.</p>

Das ausgebrannte Flugzeugwrack liegt neben einem Gerätehaus.

Der 53-jährige Pilot aus dem Kreis Pinneberg ist am Sonntag mit seiner Partenavia und drei Passagieren abgestürzt. Alle vier Insassen überlebten.

shz.de von
05. Juni 2018, 11:41 Uhr

Endelave/Tornesch | Der 53-jährige Pilot, der am Sonntagnachmittag mit seiner Partenavia und drei Passagieren an Bord beim Anflug auf den Flughafen der dänischen Insel Endelave im Horsens-Fjord auf ein Feld abgestürzt ist, kommt aus Tornesch (Kreis Pinneberg). Nach Informationen von shz.de startete der Mann mit der Maschine am Flughafen Uetersen-Heist.

Am Sonntag gegen 16.22 überschlug sich das Flugzeug, stürzte gegen einen Baum und brannte aus. Die vier Insassen konnten alle gerettet werden, der Pilot und zwei der Passagiere wurden mit Brandverletzungen in ein Kopenhagener Krankenhaus geflogen, eine junge Frau kam mit nur leichten Verletzungen davon. Die Unfallursache ist bislang noch unbekannt. 

Der Flieger war nach Informationen von shz.de ohne einen Flugfunktransponder unterwegs. Das gilt bei Flügen über Wasser als fahrlässig und macht zudem eine Nachverfolgung der Flugroute unmöglich. Die dänische Polizei wollte am Montag nicht sagen, wie es den Verletzten geht. Die Maschine soll ihren Transponder, der die Kennung und Flugdaten übermittelt, abgeschaltet haben. Die dänische Flugunfallbehörde AIB untersucht nun den Fall. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert