zur Navigation springen

Realisierung : Und ein Wunsch geht in Erfüllung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit der Einweihung der Sonnenterrasse am Johannis-Hospiz der Regio-Kliniken in Elmshorn ist ein lang gehegter Wunsch von Einrichtungsleiterin Janet Dahlmann in Erfüllung gegangen. Möglich wurde das durch die finanzielle Unterstützung von Sponsoren. Bei der Einweihung des Hospizes vor rund einem Jahr hatte Janet Dahlmann schon ganz konkrete Vorstellungen, wie die Außenanlagen gestaltet werden sollen. „Eine Sonnenterrasse wünsche ich mir. Hoffentlich bekommen wir das irgendwann hin“, verriet die Leiterin des Hospizes Professor Hartmut Nolte, dem Vorsitzenden des Fördervereins Hospiz Pinneberg.

shz.de von
erstellt am 24.Jul.2013 | 21:23 Uhr

Keine 15 Monate später ist die Terrasse fertig. Möglich wurde das durch mehrere Sponsoren. Sie steuerten mehr als ein Drittel der Baukosten in Höhe von 22000 Euro bei und konnten die Terrasse jetzt im Rahmen einer Einweihungsparty in Augenschein nehmen. Eigentlich sind es zwei Sonnenterrassen, die auf der Rückseite des Hospizes entstanden sind. Die eine liegt im Garten und wird von einem Baldachin überspannt, der Schutz vor Sonne oder Regen bietet. Der andere Teil der Terrasse ragt in der Art eines Steges über den See im Park des Regio-Klinikums Elmshorn.

„Die Terrasse wird von unseren Gästen bereits sehr gut angenommen“, sagt Janet Dahlmann. „Viele kommen mit ihren Angehörigen und genießen das gute Wetter oder schauen auf den See hinaus.“ Zu den Sponsoren gehören neben den Johannitern und den beiden Fördervereinen Hospiz Pinneberg und Lebenszeit Elmshorn, folgende Firmen: LBS Elmshorn, Lions-Club Pinneberg Lions-Club Elmshorn, Flora Gesundheits-Zentrum Elmshorn, Vinothek Elmshorn, Wirtschschaftsgemeinschaft Grauer Esel Elmshorn, Inner Wheel Club HH-Schenefeld und Montagsinsel Barmstedt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert