Fußball : Umstellungen fruchten

3610782_800x626_50aa983eefb7e.jpg

Nach zuletzt eher mäßigen Leistungen durften sich die Verantwortlichen des TSV Uetersen II endlich wieder einmal über ein Erfolgserlebnis freuen. Im Heimspiel der Kreisliga 8 feierte das Team von Trainer Sandor Horvath gegen den SC Pinneberg vor heimischem Publikum einen souveränen 4:0-Sieg. Dabei hatte der Coach vor dem Duell auf dem Grandplatz an der Jahnstraße einige Umstellungen in der Startelf vorgenommen: „In erster Linie wollte ich die Defensive stärken und neu organisieren, um für mehr Sicherheit vor dem eigenen Tor zu sorgen“, so Horvath. Christian Sommer agierte als Abwehrchef – und konnte dabei seine ganze Routine und Klasse an den Tag legen und das Spiel des TSV immer wieder schnell aus der eigenen Defensive heraus antreiben.

Avatar_shz von
19. November 2012, 21:33 Uhr

Auch Kevin Bliesch profitierte von dieser Maßnahme, durfte er sich doch einer ungewohnten Freiheit im Angriffspiel erfreuen und nutzte die Gelegenheit, um zu einem der besten Akteure der Rosenstädter zu werden. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem zumindest in der ersten Halbzeit beide Mannschaften Akzente setzten. Während die Gäste-Angriffe jedoch durch die gute Defensivleistung der TSV-Reserve allesamt verpufften, zeigte sich Uetersen zum ersten Mal in der 23. Minute sehr zielstrebig: Einem schnellen Angriff ließ Bliesch ein präzises Zuspiel auf Jörg Dreier folgen, der zum 1:0 vollstreckte. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste zwar zunächst auf den Ausgleich, doch dies war nicht mehr als ein zehnminütiges Strohfeuer. „Wir haben die weiteren Tore eindeutig zum richtigen Zeitpunkt gemacht“, so Horvath, der nach dem Schlusspfiff die „disziplinierte Spielweise“ seiner Elf lobte.

Nach einem Eckstoß von Dreier sorgte Jan Ziegler mit einem wuchtigen Kopfball für das 2:0 (56.), was den Widerstand der Pinneberger endgültig brach. Es folgten eine starke Vorstellung der Hausherren und zwei Treffer von Tobias Brandt (72., 80.) zum verdienten 4:0-Endstand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert