zur Navigation springen

Benefiz-Projekt des NDR : Uetersener Tafel im Fernsehen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Unter dem Motto „Hand in Hand für Norddeutschland“ sammelt der NDR in diesem Jahr wieder Spenden. Nach intensiver Recherche und zahlreichen Gesprächen habe sich seine Anstalt für die norddeutschen Tafeln entschieden, informiert Lutz Marmor, Intendant des Norddeutschen Rundfunks.

„Die Tafeln lindern seit 20 Jahren täglich die akute Not von Familien, Obdachlosen und Rentnern, auch bei uns in Norddeutschland. Wir freuen uns, dieses große ehrenamtliche Engagement mit unserer Benefizaktion ‘Hand in Hand für Norddeutschland’ zu unterstützen“, so der NDR-Intendant.

Ziel auch der „Uetersener Tafel“ ist es, mit Lebensmittelspenden und anderen Formen der Unterstützung die soziale Not zu lindern. Die Hilfe dabei setzt dort an, wo sie am dringendsten gebraucht wird.

„Wir freuen uns über die Partnerschaft mit dem NDR. Neben den vielen ehrenamtlichen Helfern sind es die Spender, die unsere Arbeit ermöglichen. In den 20 Jahren unseres Bestehens haben sich die Tafeln zu einer neuen sozialen und ökologischen Bewegung entwickelt. Hier setzen sich Menschen ganz unmittelbar und unbürokratisch für ihre bedürftigen Mitmenschen ein“, so Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel. Er wird darin vom Uetersener „Tafel“-Vorstand unterstützt. Die Sendung „Markt“ wird am 9. Dezember über die „Tafeln“ berichten. Und dabei auch die „Tafel“-Gärten zum Thema machen, unter dem Motto: Vom Erzeuger zu den Bedürftigen. Bei diesen Gärten handelt es sich um Einrichtungen, die im Kreisgebiet von der AWO betreut werden. Das Projekt mit Langzeitarbeitslosen (ALGII-Empfänger) wird derzeit in Elmshorn (Kleingartenanlage) und in Appen (Schäferhof) umgesetzt. Die „Tafel“-Gärten beliefern die „Tafeln“ im Kreis mit Feldfrüchten und frischen Kräutern. In der Maßnahme sind derzeit 29 Männer und Frauen, denen nicht nur eine sinnvolle Tätigkeit angeboten wird, sondern die zudem fit gemacht werden sollen für die Anforderungen auf dem Ersten Arbeitsmarkt.

Dass das aufgrund verschiedener Faktoren nicht immer klappt, ist auch Beatrix von Bloh klar, die das Projekt leitet. Doch sei es seit 2010 immerhin gelungen, 25 Menschen wieder ein geregeltes, selbstständiges Berufsleben zu ermöglichen.

Das NRD-Team drehte kürzlich auch bei der „Uetersener Tafel“ an der Finkenbrook und ließ sich vom Vorstand sowie von Mitarbeiterseite die tägliche Arbeit erläutern, die es zu bewältigen gilt, wenn vonseiten der „Tafel“-Gärten angeliefert wurde. Auch Kunden der „Tafel“ kommen in dem Bericht zu Wort.

Die Sendung „Markt“ im NDR-Fernsehen beginnt um 20.15 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2013 | 17:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert