zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 12:47 Uhr

Handball : Uetersener Frauen feiern den Aufstieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Sonntagnachmittag wurde bei den Frauen des TSV Uetersen nach dem letzten Heimspiel gegen Niendorf/Wandsetal III ausgiebig mit den Fans gefeiert. Die abstiegsbedrohten Frauen aus Niendorf wurden zuvor mit 25:13 Toren geschlagen.

shz.de von
erstellt am 24.Mär.2015 | 20:50 Uhr

,,Wir hatten uns zum Abschluss viel vorgenommen und wollten unseren Fans noch einmal tollen Handball zeigen. Es klappte leider nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir waren zwar von Beginn an überlegen, zeigten jedoch in der ersten Hälfte eine schwache Abwehrleistung und gingen sehr fahrlässig mit unseren Chancen um. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff dauerte oft zu lange und unsere Fehlerquelle in der Vorwärtsbewegung war sehr hoch. Niendorf präsentierte sich aber doch sehr schwach, so dass unsere Fehler zu verkraften waren. Trotz unserer vielen Fehler, gingen wir mit 12:8 in die Pause”, so Trainer Ralf Gothe.

In der Halbzeitpause sprach Gothe an, dass er mit der Leistung nicht zufrieden war. Auch wenn durch den frühzeitigen Aufstieg bei jeder Spielerin eine gewisse Anspannung abfiel, müsste man konzentrierter zu Werke gehen und in der Abwehr wieder aggressiver werden. Vor allem sollte schneller und sicherer vor dem Gäste-Tor agiert werden. Die zweite Hälfte begann auch besser. Die TSV-Abwehr wurde aggressiver. Die Niendorferinnen taten sich schwer und verloren oft den Ball. Dieses nutzte Uetersen zu schnellen Tempogegenstößen und man konnte den Vorsprung ausbauen. Am Ende gewann der TSV sicher. Niendorf rutschte nach der Schlappe auf einen Abstiegsplatz und damit wird das letzte Auswärtsspiel des TSV Uetersen, am Sonnabend um 16 Uhr in Barmstedt ein richtiges Endspiel. Barmstedt und Niendorf sind nun punktgleich!

,,Wir hoffen auch in Barmstedt wieder auf eine tolle Unterstützung unserer Fans”, so die TSV-Frauen, die auch in Barmstedt auf Urlauberin Sandra Irrgang verzichten müssen. Gegen Niendorf/Wandsetal III spielten: Anja Bredow und Cindy Ahrens im Tor – Stefanie Stockfleth 1 Tor, Tugce Kümüs 8, Jana Heinsohn 6, Anja Grünwald, Marie Löffler, Hanna Wegner 7, Silja Meyer 2, Katja Stockfleth und Saskia Sünkens 1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert