zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. August 2017 | 11:09 Uhr

Hallenfußball : Uetersen scheitert früh

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am frühen Abend des 2. Weihnachtstags plauderte Peter Ehlers mit früheren Weggefährten über alte Zeiten. Dies war für den Trainer der 1. Herren des TSV Uetersen möglich, weil sein Team beim Hallenturnier um den „Stadtsparkasse-Wedel-Cup 2012“, den der Landesliga-Rivale Wedeler TSV am gestrigen Mittwochnachmittag ausrichtete, den Einzug ins Halbfinale verpasste. Wie im Vorjahr war für die Rosenstädter in der Wedeler Steinberg-Halle schon nach der Vorrunde Endstation.

Dabei erwischten die Uetersener in der Elbstadt einen guten Start, als sie in ihrem ersten Turnier-Spiel die SV Blankenese mit 3:2 schlugen. Jannick Prien, Yannick Kouassi und Eddy-Morton Enderle schossen dabei die TSV-Tore. Dass sein Team damit einen Titel-Rivalen aus der Freiluft-Saison schlug (die Blankeneser überwintern in der Landesliga als Spitzenreiter zwei Punkte vor den zweitplatzierten Uetersenern, die dafür noch eine Partie mehr auszutragen haben), wollte Peter Ehlers nicht überbewerten: „Wir sind hier beim Hallenfußball, im Kampf um Landesliga-Punkte treffen wir erst am 3. März 2013 auf Blankenese ...“

Hätten die Rosenstädter auch ihr zweites Turnier-Spiel gewonnen, wäre ihnen der Einzug ins Halbfinale kaum noch zu nehmen gewesen: Gegen den klassentieferen Rissener SV, der in der Bezirksliga als Neuling nur knapp über den 1. Herren des TSV Holm und der Abstiegszone überwintert, waren die Uetersener auch klarer Favorit – bezogen aber am Ende eine 0:2-Pleite. „Das war einfach nicht unser Spiel“, befand Peter Ehlers.

Mit einem Sieg im letzten Vorrunden-Spiel gegen den klassenhöheren VfL Pinneberg (Oberliga Hamburg) wären die Uetersener trotzdem noch im Rennen um den Halbfinal-Einzug geblieben – doch nach einem späten Gegentor setzte es eine 0:1-Niederlage. „Wir waren nicht abgeklärt genug, dieses Spiel zu gewinnen“, so Peter Ehlers. Als die Rissener, die vom früheren Holmer Trainer Ingo Desombre betreut werden, anschließend mit 3:0 gegen Blankenese gewannen, war das frühe Uetersener Aus besiegelt.

Am Ende wiederholte der Wedeler TSV, der in seiner Vorrunden-Gruppe das mit Spannung erwartete Stadt-Derby gegen den FC Roland Wedel (Bezirksliga) deutlich mit 5:2 gewonnen hatte, seinen Vorjahres-Triumph. Im Finale schlug der Gastgeber wie vor Jahresfrist den TuS Osdorf, diesmal allerdings erst mit 5:3 im Neunmeterschießen.

Peter Ehlers, der seinem Torwart Alexej Schmidt ein Sonderlob aussprach („Er hat gut gehalten!“), zog ein positives Fazit: „Wir sind mit einem sehr jungen Team aufgelaufen, das sich gut verkauft hat. Wir haben unseren Spaß gehabt, auch wenn wir im zweiten und dritten Spiel leider nicht so erfolgreich waren – aber ich bin soweit zufrieden!“

zur Startseite

von
erstellt am 26.Dez.2012 | 21:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert