zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 11:31 Uhr

Ballett : Uetersen: Kultur im Kino

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ballett im Kino! Am 26. Oktober startet das Team des Burg-Kinocenters in die 2. Saison. Präsentiert wird dabei Weltklasse-Ballett aus dem Moskauer Bolshoi. Auf der großen Kinoleinwand zu sehen sind sieben außergewöhnliche Stücke, davon vier live. Die erste Übertragung am 26. Oktober beinhaltet „The Legend of Love“. Der Nachmittag an der Marktstraße 24 beginnt um 16 Uhr und startet mit einem Sektempfang.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2014 | 21:35 Uhr

Und darum geht es im Ballett: Die royalen Apartments der Königin Mekhmene Banu sind in Trauer versunken – die jüngere Schwester, Prinzessin Shyrin, liegt im Sterben. Die Prinzessin kann nur gerettet werden, wenn die Königin Shyrin ihre Schönheit gibt. Die Königin beschließt, dieses Opfer zu erbringen. Doch sie bereut diese Entscheidung später, als sie entstellt ist und Shyrin sich in den Liebhaber der Königin verliebt, den Maler Ferkhad. Dieses prächtige Märchen über verbotene Liebe, Aufopferung, Neid und Leiden kehrt nach zehnjähriger Abwesenheit auf die Bühne des Bolshoi zurück. „The Legend of Love" ist eines der frühen choreografischen Werke des russischen Meisters Juri Grigorowitsch. Die prächtigen Kulissen und Kostüme wurden vom Mittleren Osten inspiriert. Das atemberaubende Ballett wird allein durch das Tanzen erzählt.

Weitere Termine in der Ballett-Reihe: 23. November, „Die Tochter des Pharao“, 16 Uhr; 7. Dezember, „La Bayadère“, 16 Uhr; 21. Dezember, „Der Nussknacker“, 16 Uhr; 25. Januar (2015) „Schwanensee“, 16 Uhr; 8. März „Romeo und Julia“, 16 Uhr; 19. April „Iwan der Schreckliche“, 17 Uhr.

Der Eintritt pro Vorstellung kostet 19 Euro. Karten für alle Übertragungen können von sofort an bezogen werden.

Sie eignen sich, weiß man im Kino, auch als besonderes Geschenk zum Weihnachtsfest. Für die telefonische Reservierung ist das Kino unter 04122/929185 zu erreichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert