Sponsoring : Uetersen hilft Schleswig-Holstein

4458421_800x428_55b50d3568526.jpg

Pech hatte eine Krankenschwester des Brückenteams der DRK-Heinrich-Schwesternschaft in Diensten des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche Kiel. Sie erlitt mit dem 14 Jahre alten Einsatz-Pkw einen Unfall. Aufgrund des Alters des Autos war es nicht verwunderlich, dass ein Totalschaden entstanden ist. Was tun, wenn man landesweit im Einsatz ist, um schwerstkranke Kinder zu Hause zu versorgen? Und wenn das Vereinsbudget nicht ausreicht, ein neues Auto zu beschaffen? Heinz fragen!

shz.de von
26. Juli 2015, 18:36 Uhr

Heinz Kubik ist nicht nur „Macher“ für diverse Uetersener Veranstaltungen, sondern auch Beirat im Förderkreis. Als er von dem Unfall und den damit verbundenen finanziellen Folgen erfuhr, ließ er die Telefondrähte glühen und konnte tatsächlich helfen. Mit der Firma Autoservice Mohr aus Uetersen war ein Partner gefunden worden, der sich bereiterklärte, einen Dacia zum günstigen Preis zur Verfügung zu stellen. Das Sponsoring wurde perfekt, als sich die Firma Trend bereiterklärte, das Auto mottogerecht zu bekleben. Das sieben Jahre alte Fahrzeug, ausgerüstet mit Gas- und Benzinantrieb, wurde am Sonnabend an den Vorsitzenden des Förderkreises, Bernd Kruse, übergeben. Ebenfalls anwesend war Schwester Barbara Lehmann, die es über die Straßen bewegen wird.

Sie ließ sich von Heino Krohn in die Funktionen des Wagens einweisen und erfuhr dabei auch, dass der Tüv ganz frisch ist. Auch diesbezüglich musste man sich also keine Gedanken mehr machen. Das Motto lautete vielmehr: Einfach losfahren - Uetersen hilft Schleswig-Holstein. Am Rande wurde noch über das Nummernschild KI-FK 1130 gesprochen. Der Sinn dahinter: Der Sitz des Vereins ist Kiel, „FK“ steht für Förderkreis, das Gründungsdatum war November (11) 1985, also vor genau 30 Jahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert