zur Navigation springen

Kleingärtner : Uetersen: Ein Vorstandsposten bleibt vakant

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Mitglieder der Uetersener Kleingärtner haben Petra Zölitz als Schriftwartin gewählt - und den Kandidat für den Zweiten Vorsitz abgewatscht.

Uetersen | Während der Mitgliederversammlung der Uetersener Kleingärtner am Freitagabend in der Kleinen Stadthalle, galt es, die Satzung in einigen Punkten zu ändern. Und das, führte Vorsitzender Marcus Gocks aus, weil es der Gesetzgeber verlange. So dürfe die Mahngebühr/Bearbeitungspauschale höchstens drei Euro und nicht, wie die Satzung bestimme, zehn Euro betragen. Die etwa 100 anwesenden Mitglieder segneten den Antrag des Vorstands ab. Weiter folgten die Mitglieder der Vorstandsidee, in den Fällen, wo aufgrund einer Nichtbezahlung des Wassergelds selbiges vom Verein abgestellt wird, dem dafür vom Vorstand Beauftragten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro zukommen zu lassen. Kassiert wird diese in dem Moment, wo die Wasseruhr wieder eingebaut wird. Und zwar vom den Aufwand verursachenden Mitglied.

<p>Vorsitzender Marcus Gocks. </p>

Vorsitzender Marcus Gocks.

Foto: Klaus Plath

Das Eichgesetz verlange zudem, so Gocks, dass zukünftig nur noch über geeichte Wasseruhren und Stromzähler abgerechnet werden dürfe. Insofern galt es zu beschließen, so zu verfahren und bei nichtgeeichten Geräte auf Kosten der Pächter einen Umtausch vorzunehmen. Für eine Wasseruhr fallen 30 Euro, für einen geeichten Stromzähler 50 Euro an. Der Verein, so der Vorsitzende werde die Pächter unterstützen, da ausreichend Rücklagen vorhanden seien. Auch diesem Antrag wurde stattgegeben.

Gewählt wurde auch. Nachfolgerin von Franziska Gärtner im Amt der Schriftführerin wurde Petra Zölitz. Sie wurde einmütig ins Amt gewählt. Nicht besetzt werden konnte der Stuhl des Zweiten Vorsitzenden. Zwar gab es mit Karl Heinz Kluge, 18 Jahre im Kleingartenverein, einen Kandidaten, die Mitglieder verweigerten ihm jedoch ihre Zustimmung. Mit 74 Nein-Stimmen wurde der Vorschlag, den Gartenfreund vom Neuendamm zu wählen, abgelehnt. Der Kandidat nahm die Klatsche von der Mitgliederseite sportlich.

<p>Petra Zölitz ist neue Schriftführerin. </p>

Petra Zölitz ist neue Schriftführerin.

Foto: Klaus Plath

In diesem Jahr ist wieder Altstadtfest. Die Kleingärtner werden erstmals nicht daran teilnehmen. Der Vorstand stehe nicht hinter einer Beteiligung dieser inzwischen nur eintätigen Veranstaltung, so Gocks. In der Vergangenheit sei es immer wieder vorgekommen, dass Helfer nicht das gehalten hätten, was sie versprochen hätten. Ein Mtglied wollte das Fernbleiben nicht hinnehmen. Gocks riet ihm, einen Arbeitskreis ins Leben zu rufen. Ob es dazu kommen wird, ist fraglich.

Ehre, wem ehre gebührt! Getreu dieses Mottos wurden nicht nur langjährige Mitglieder geehrt, sondern auch die Gartenfreunde des Jahres. Sie erhielten Urkunden und Warengutscheine vom Uetersener Hagebaumarkt Wörmcke.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen