Königsball : Udo Schöttler ist Schützenkönig

3264187_800x475_4e9b297bacf67.jpg

Mit einem dreifachen „Gut Schuss“ verabschiedeten die Tornescher Schützen ihre Schützenkönigin 2010/2011 Irene Müller und mit einem ebenso kräftigen dreifachen „Gut Schuss“ begrüßten sie gut eine Stunde später ihren Schützenkönig für die Amtszeit 2011/2012 – Udo Schöttler.

Avatar_shz von
16. Oktober 2011, 20:57 Uhr

Der 65-Jährige gehört erst seit drei Jahren dem Schützenverein an und steht nun bereits in der ersten Reihe: Vor seinem Beitritt in den Verein war er Bürgermajestät, im Schützenjahr 2009/2010 bereits Zweiter Ritter in der Königsrotte unter Majestät Siegfried Klein, wurde in diesem Jahr zum Zweiten Vorsitzenden des Schützenvereins gewählt und hatte nun beim Königsfrühstück mit der Startnummer 60 beim Ausschießen um die Schützenmajestät ein gutes Auge und eine sichere Hand.

Ihm zur Seite in der Königsrotte 2011/2012 stehen als Erste Ritterin Vera Hauenstein, als Zweite Ritterin Ursula Rohwer und als Prinz Thore Hauenstein, Sohn der Ersten Ritterin. Zur Bürgermajestät wurde die Tornescher Geschäftsfrau Marion Kaiser-Schmidt gekürt. Sie hatte sich am Schießen um das „Amt“ der Bürgermajestät beteiligt und mit dem Teiler 1162 den ersten Platz belegt. Gut 200 Gäste hatten sich im festlich geschmückten Saal des Hotels Kröger’s Gasthof zum traditionellen Königsball der Tornescher Schützen eingefunden. Vorsitzender Hans-Joachim Fix begrüßte unter anderem Bürgervorsteherin Heide-Marie Plambeck, Bürgermeister Roland Krügel, den Produktionsleiter der Altonaer Wellpappenfabrik Reinhard Hauschildt, den Vorsitzenden des Kreisschützenverbandes Bernd Röding, Kreiskönig Christian Godron, eine Abordnung der befreundeten Moorreger Karnevalisten sowie Abordnungen befreundeter Schützenvereine. Zu Ehren der scheidenden Königsrotte in 2010/2011 – Schützenkönigin Irene Müller, Erste Ritterin Barbara Schöttler, Zweiter Ritter Burkhard Schulz, Prinz Florian Kaminski – waren die Schützen angetreten. „Ich danke allen für das schöne Königsjahr. Mir hat es viel Spaß gemacht“, sagte Irene Müller. Sie wird als „Königin vom Wallersee“ in die Vereinschronik eingehen, denn sie und ihr Mann verbringen seit mehr als 30 Jahren ihren Urlaub gerne im Salzburger Land.

Nach der Abgabe der Insignien an Bürgermeister Roland Krügel und Bürgervorsteherin Heide-Marie Plambeck und der feierlichen Zeremonie des „Großen Zapfenstreiches“ erfolgte die Proklamation der neuen Majestät mit Rittern und Prinz sowie die Insignienübergabe. „Ich freue mich auf mein Amt und hoffe, ebenso gut wie meine Vorgänger zu agieren“, sagte Schützenkönig Udo Schöttler und eröffnete mit seiner Frau Barbara den Tanzreigen. Rainer Zeikau vom Duo „Ton in Ton“ sorgte für flotte Tanzmusik. Gefeiert wurde bis spät in die Nacht. Außerdem gab es wieder eine Tombola mit 300 Preisen, gestiftet von Mitgliedern, Geschäftsleuten und Förderern des Vereins.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert